Radarfallen Blitzen Freisteller

Von Aachen und Görlitz zu Fuß quer durch Deutschland

Von: Nele Pasch
Letzte Aktualisierung:
leipzig_bu
500 Kilometer von Aachen nach Görlitz wollen Katja Schmidt und Sebastian Rumberg wandern. OB Marcel Philipp verabschiedete das Duo auf den Stufen des Rathauses. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Oberbürgermeister Marcel Philipp hat die beiden Reisenden höchst offiziell mit einer Anstecknadel ausgestattet, bevor sie sich auf den Weg machten. Aufgeregt und mit einem etwas nervösen Lächeln auf den Lippen standen Katja Schmidt und Sebastian Rumberg am Donnerstag vor dem Rathaus.

Die beiden jungen Journalisten von mephisto 97,6, dem lokalen Radiosender der Universität Leipzig, starteten eine 500 Kilometer lange Wanderung quer durch das vereinte Deutschland. Am Sonntag, 3. Oktober, jährt sich der Tag der Deutschen Einheit zum 20. Mal. Deshalb will das Journalisten-Team aus Leipzig das vereinte Deutschland etwas genauer kennenlernen. Was genau ist damals passiert? Was macht die deutsche Einheit heute aus?

Insgesamt vier Jungredakteure aus Leipzig wollen in zwei Teams den über 1000 Kilometer langen Wanderweg der Deutschen Einheit bewältigen, um Antworten zu finden. Ein Duo startet in der westlichsten Stadt Deutschlands Aachen, während das andere in Görlitz, der östlichsten Stadt Deutschlands, den Beginn der Reise antritt.

Treffen werden sie sich am 3. Oktober in Heldra an der ehemaligen innerdeutschen Grenze zwischen Thüringen und Hessen. Mit Menschen aus Ost und West wollen sie einen besonderen Tag der Deutschen Einheit feiern. „Wir wollen Geschichten und Erfahrungsberichte von Betroffenen sammeln. Wir wollen herausfinden wie die Menschen damals die Wiedervereinigung erlebt haben, im Osten wie im Westen”, erzählt Rumberg. Eben das, was die Geschichtsbücher nicht hergeben.

Station in 23 Gemeinden

In den nächsten Wochen wollen die beiden 23 Gemeinden besuchen und dabei acht bis 29 Kilometer pro Tag zurücklegen. Beide Teams sind nur zu Fuß unterwegs und übernachten ausschließlich in von den Gemeinden organisierten Unterkünften.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert