Aachen - Viktoriaschule: „Von Einsparungen sind wir nicht betroffen“

Viktoriaschule: „Von Einsparungen sind wir nicht betroffen“

Von: Sabine Rother
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Besorgte Eltern-Anrufe, Diskussionen unter den 750 Jugendlichen der Viktoriaschule in Aachen – einem Gymnasium in Trägerschaft der Landeskirche. Sind auch sie betroffen von den massiven Sparplänen, die kürzlich von der Synode der Evangelischen Kirche im Rheinland beschlossen wurden?

„Nein, davon ist keine Rede!“, betont Schulleiter Axel Schneider, der zugleich einer der gewählten Synodalen in Bad Neuenahr war. „Es gibt keinerlei Einschränkungen unserer Arbeit.“ Und auf der Homepage der Schule schreibt er: „Die Wertschätzung unserer Schulen in der Synode ist hoch, von den beschlossenen Einsparungen sind wir nicht betroffen.“

Die Finanzen der Viktoriaschule stehen ohnehin auf einer sicheren Basis. 94 Prozent der Personalkosten für 43 Planstellen, die von 60 Lehrerinnen und Lehrern besetzt sind, werden durch das Land NRW refinanziert. Freiwerdende Stellen, etwa bei Pensionierungen, kann man, wie Schneider versichert, stets neu besetzen. Wie kommt es zu dieser Sicherheit?

Als das Land NRW der Evangelischen Kirche bildungspolitische Verantwortung übertrug, gestand es ihr im Gegenzug die Beteiligung an den Personalkosten zu – bis heute. Selbst Bauvorhaben wie der Neubau von zwei Turnhallen und einem Andachtsraum wurden in Aachen mitgetragen. 260.000 Euro beträgt zudem der städtische Zuschuss . Einen nicht unerheblichen Kostenbeitrag leisten Schulstiftung und Förderverein. „60 bis 70.000 Euro“, bestätigt Schneider. „Dabei können die Spender festlegen, ob das Geld für bestimmte Projekte verwendet werden soll oder allgemein in die Finanzierung fließt.“

Auch er habe seine „Schularbeiten“ gemacht und das Profil des Gymnasiums bewusst geschärft. „Wenn man bei uns Themen zum Zentralabitur abfragt, ist das ein Zeichen, wie man uns schätzt“, berichtet der Schulleiter. Und das geschieht nicht nur für das Fach Religion, sondern gleichfalls für Chemie und Englisch. Ganz bewusst bewahrt man die Dreizügigkeit der Schule. Nur 90 neue Schülerinnen und Schüler werden jährlich aufgenommen. „Zu unseren Stärken gehört die Überschaubarkeit“, erklärt Schneider. „Wir freuen uns jetzt auf die Anmeldungen der neuen Sextaner ab Montag, 10. Februar, bis Samstag, 15. Februar.“ Mehr Informationen sowie Kontaktmöglichkeit auf der Homepage unter www.viktoriaschule-aachen.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert