Aachen - Vier Mal Feuer in einem Wohnblock gelegt

CHIO-Header

Vier Mal Feuer in einem Wohnblock gelegt

Von: hau
Letzte Aktualisierung:
20130924_00003ccf4fd5aece_rr_feu1_0004.JPG
Bereits zum vierten Mal seit Samstag hat es am Dienstag in demselben Mehrfamilienhaus in der Stettiner Straße in Aachen gebrannt. Foto: Ralf Roeger
Aachen
Am Dienstagmorgen ist in der Brüggemannstraße in Aachen eine Garage ausgebrannt. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Ein Feuerteufel bereitet der Polizei zunehmend Sorge: Wegen vier Brandstiftungen in einem Mehrfamilienhaus an der Stettiner Straße ermittelt die Aachener Kripo. Schon am Wochenende hatte Papier in einem Mehrfamilienhaus an der Stettiner Straße gebrannt. Am Montagmorgen, gegen 10.30 Uhr, hatte der Hausmeister des Hauses wieder ein Feuer unter der Kellertreppe entdeckt und mit eigenen Mitteln gelöscht.

Das Geschehen meldete er jedoch weder der Polizei noch der Feuerwehr, da es nach seinen Angaben sehr häufig zu solchen Vorfällen kommt.

Nachmittags brannte es wieder im Keller des Hochhauses. Das ganze Treppenhaus war verraucht. Drei Mieter löschten das Feuer mit eigenen Mitteln. Dabei erlitten sie leichte Rauchgasvergiftungen, die notärztlich behandelt wurden.

Am Dienstag kurz nach 9 Uhr kam eine erneute Brandmeldung aus dem Haus, in dem mehr als 20 Mietparteien wohnen. Im Keller war offenbar wieder Material angezündet worden. Die mannshohen Flammen waren mit einfachen Mitteln nicht zu löschen, deshalb alarmierten Hausbewohner die Feuerwehr.

Verletzt wurde niemand, es entstand leichter Gebäudeschaden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Brände im unmittelbaren Zusammenhang stehen. Dass es sich um ein und denselben Täter handelt, halten sie für wahrscheinlich.

Sprecher Paul Kemen warnt, die Taten zu unterschätzen: „Wer billigend in Kauf nimmt, dass Menschen zu Schaden kommen oder gar getötet werden, hat ganz schnell mit einer Anklage wegen Mordes zu rechnen.“ In einem Mehrfamilienhaus an der Trierer Straße hatte am Wochenende auch Papier in einem Aufzug gebrannt. Die Kripo Aachen bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0241/9577-31101 oder außerhalb der Bürozeit
0241/9577-34210.

Über mehrere Jahre hatte es eine Serie von Brandstiftungen an mehr als 30 Fahrzeugen gegeben. Sie riss ab, als ein Mann gestellt wurde, dem aber nur ein Teil der Taten nachgewiesen werden konnte. Durchaus möglich, so Sprecher Kemen, „dass noch mehr Taten auf das Konto des Festgenommenen gehen“. Ein Brand in einer Garage an der Brüggemannstraße am Dienstag ist dagegen eher auf Unachtsamkeit zurückzuführen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert