Aachen - Vielfalt im Schatten des Doms

AN App

Vielfalt im Schatten des Doms

Von: Nils Heinichen
Letzte Aktualisierung:
Ein herrlicher Blick  auf die
Ein herrlicher Blick auf die Budenstadt bietet sich vom Kirchturms des Doms. Am Samstag- und am Sonntagnachmittag nutzten Aachener und Auswärtige die Gelegenheit, den Turm des Münsters zu erkunden. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. „Das ist ein ganz besonderer Löffel. Der ist aus Holz vom Speierling”, erklärt Ulrich Müller einem Kunden. Ulrich Müller ist gelernter Schreiner und einer von 300 Ausstellern beim 36. Europamarkt der Kunsthandwerker in der Aachener Altstadt.

Seit 30 Jahren ist er auf die Herstellung von Kleinwerkzeugen spezialisiert und ist seitdem auch regelmäßig beim Handwerkermarkt in der Kaiserstadt. „Die klassische Schreinerarbeit war nichts mehr für mich, so dass ich mich dann dazu entschloss, eher künstlerisch mit Holz zu arbeiten”, erzählt Müller.

Hauptsächlich sind es Werkzeuge aus der Küche, die er herstellt. Alleine 40 verschiedene Löffel hat er in seinem Sortiment. Jeder ist anders. „Ich komme aus einer Schreinerfamilie in Bromskirchen bei Winterberg. Für meine Produkte nutze ich hauptsächlich die dort heimischen Bäume wie Kirschbaum, Esche, Buche, Ahorn und so weiter. Dadurch hat jeder Löffel etwas Eigenes”, sagt der Künstler. Teller, Kellen, Schüsseln. Das komplette Kücheneinmaleins bekommt man bei „Löffel Julius”, dem Namen seiner Manufaktur, aus Holz. „Aus welchem Holz ist diese Küchenzange?”, fragt ein Kunde. Ein Blick aus der Ferne reicht Ulrich Müller, um das Holz zu erkennen. „Ahorn, ein sehr schönes Holz”, antwortet der Schreiner.

Doch nicht nur hochwertige Holzverarbeitungen sind auf dem Handwerkermarkt zu finden. Ein schweifender Blick genügt, um die Vielfalt des Marktes zu erkennen. Keramiker, Glasbläser, Metallbauer, Hutmacher, Weber, Steinmetze und viele andere Künstler aus ganz Europa präsentieren in Aachen ihre Produkte. So sind Nationen wie Frankreich, Polen, Ungarn und Spanien vertreten.

Bei den Besuchern kommt die große Vielfalt in Aachen an. „Ich bin jetzt zum dritten Mal auf dem Europamarkt, und ich komme jedes Jahr gerne wieder hierher”, sagt Inken Hansen, die aus Moers am Niederrhein angereist ist. „Dieses Ambiente hier in Aachen ist einfach klasse. Überall in der Altstadt haben sich die Aussteller verteilt. Es lohnt sich einfach nach hier zu kommen. Von morgens bis abends.”

Auch Angela Reineking aus Mülheim/Ruhr ist regelmäßig zu Gast auf dem Aachener Handwerkermarkt. „Man muss auch sagen, dass die Stadt wirklich toll ist und sich hervorragend für so einen Markt eignet”, sagt sie. „Letztes Jahr habe ich mir diesen Ring hier gekauft”, zeigt Angela Reineking auf ihre Hand. „Dieses Jahr habe ich noch nicht so viel erworben, aber wir sind ja auch gerade erst hier”, schmunzelt sie.

Auch die Franziskanerinnen im Klösterchen in der Elisabethstraße hatten wieder einen kleinen Martk eingerichtet, unter anderem mit Marmelade aus der Klosterküche und handgefertigten Kleinmöbeln aus dem Don-Bosco-Haus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert