Aachen - Viele kleine Sauereien und Nettigkeiten

Viele kleine Sauereien und Nettigkeiten

Von: Werner Czempas
Letzte Aktualisierung:
öcher nölde
Feiern am 6. März um 19.30 Uhr im Pius-Gymnasium mit ihrem neuen Programm Premiere: die Öcher Nölde. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Bald stechen sie wieder und die „13” fürchten sie beileibe nicht. In ihrem 13. Programm spießen die Kabarettisten der Öcher Nölde wieder politische und sozialkritische Themen aus Aachen und dem Rest der Welt auf.

Am 6. März wird in der Aula des Pius-Gymnasiums die Premiere gefeiert. Aber schon heute startet der Vorverkauf. Kenner wissen es: Beeilen, beeilen! Denn in wenigen Tagen sind die fünf Vorstellungen ausverkauft.

Scharfer Witz

„Vür steiche bes et wieh deät!” heißen Motto und Anspruch der Nölde-Kabarettisten seit ihrer Gründung im Jahr 1997.

„Wir stechen, bis es weh tut”, mag das wörtlich übersetzt klingen und das meint: Was und wen auch immer die Nölde mit scharfem Witz und beißender Satire aufspießen, am Ende hängen Prominente und weniger Prominente „bis zum QuietschenÓ zappelnd an der Wand. Und auch das Publikum quietscht vor Vergnügen.

So wird es auch beim neuen Programm sein. Schon der verheißungsvolle Titel „Da kommste mit am liejen” präsentiert sich waschecht Öcherisch. Alle Texte stammen aus eigener Feder.

Spitzzüngige Analyse

So erwarten die spottlustigen Damen und Herren rund um den Rathaus-„Huusmeäster Manni” (Savelsberg) zu ihrem Dauerbrenner Gesundheitsreform wieder hohen Besuch aus Berlin, „uns Ulla” ist es diesmal nicht.

Auf der Suche nach dem Traummann wird der immerwährende Disput Mann-Frau weitergeführt, die Aachener Quellen werden inspiziert, die gebeutelte SPD muss zu all ihrem Jammer auch noch spitzzüngige Analyse der Nölde erdulden, dem Öcher Platt wird Erheiterndes abgerungen und Huusmeäster Manni wird sich mit dem politischen Wechsel in seinem Aachener Rathaus beschäftigen, einem Wechsel, der dem etwas klein geratenen Mann ob des neuen OB-Gardemaßes aus nachvollziehbaren Gründen nun gewaltige Nackenschmerzen bereitet. Mehr wird nicht preisgegeben. „Viele kleine Sauereien und Nettigkeiten” jedenfalls verspricht Huusmeäster Manni.

15 Nummern des auf und hinter der Bühne 19 helle Köpfe starken Ensembles stehen im knapp dreistündigen Programm an. Auch wer der Aachener Mundart nicht so mächtig ist, behält den Überblick: Sprachlich gemischt zwischen Hochdeutsch, manchmal „mit Knubbelen”, Regiolekt und Öcher Platt schwankt die Bandbreite der absolut virtuosen Wortartisten.

Und wer Kabarett denn partout nicht mögen sollte, dem sei der Abstecher zu den Nölde dennoch empfohlen: Die „Combo Jazzlite” wird wieder aufspielen, und diese Jazzer sind allemal des Beifalls würdig. Zum letzten Mal gastieren die Öcher Nölde diesmal in der Aula des Pius-Gymnasiums in der Eupener Straße 158; derzeit sind die Kabarettisten noch auf der Suche nach einer neuen Spielstätte.

Auch das sei zu erwähnen: Rund 7000 Euro können die Öcher Nölde nach ihren Aufführungen an soziale Einrichtungen stiften.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert