Aachen - „Unser Dorf hat Zukunft”: Orsbach hofft auf die nächste Überraschung

alemannia logo frei Teaser Freisteller

„Unser Dorf hat Zukunft”: Orsbach hofft auf die nächste Überraschung

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:
Informative Trecker-Tour: Die
Informative Trecker-Tour: Die Initiative „Zukunft Orsbach” zeigte der Bewertungskomission des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft” die starken Seiten ihres Örtchens im Aachener Norden. Foto: Heike Lachmann

Aachen. Sanierte Höfe, eine gepflegte Kulturlandschaft, aktive Vereine mit Tradition und eine Bürgerinitiative, die den Ort mit vielen Initiativen noch attraktiver machen will: Das sind die besonderen Stärken von Orsbach, das jetzt beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft” in die zweite Runde geht.

Die Bewertungskommission des Landeswettbewerbs sah sich noch einmal vor Ort um und kam dabei in den Genuss einer Treckerfahrt, die überall dort Halt machte, wo der Blick auf alte, traditionsreiche Höfe und weite Landschaften lohnte.

Städteregionsrat Helmut Etschenberg lobte das Engagement der Orsbacher und sagte: „Es ist interessant wahrzunehmen, wie Bürger sich in einem ländlich strukturierten Raum zusammentun und ihn für sich neu entdecken.”

Doch bevor die Initiative „Zukunft Orsbach” sich an die Realisierung von Projekten machte, prüfte sie erst einmal mittels eines Fragebogens, wo Not am Mann ist. Dann organisierte sie mit Erfolg eine Reihe von Angeboten: So gibt es eine Hausaufgaben-Betreuung für Jugendliche, Senioren bekommen die Möglichkeit zum Einkauf und zu Arzt- und Apothekenbesuchen, und sie finden Unterstützung beim Ausfüllen von Vorsorgedokumenten. Die Initiative sorgte für eine Internet-Präsenz des Dorfes. Außerdem liefert sie an verschiedenen strategischen Punkten des Ortes Informationen, um einen Austausch vor Ort anzuregen.

Motivationsschub

„Durch die Teilnahme am Wettbewerb werden die Menschen motiviert, Eigenverantwortung zu übernehmen und Eigeninitiative zu ergreifen, um ihr Dorf mit seinen sozialen, baulichen, ökologischen und wirtschaftlichen Strukturen attraktiv und lebenswert zu erhalten”, heißt es seitens der Landwirtschaftskammer NRW zu den Zielen des Wettbewerbs.

Und tatsächlich macht sich die Initiative „Zukunft Orsbach” viele Gedanken. Die alte Schule etwa sei ein wesentlicher Dreh- und Angelpunkt im dörflichen Leben und unersetzlich. Hier würden Bazare, Feste und Treffen organisiert.

Auch der ehemalige Kindergarten könnte in Zukunft für Versammlungen genutzt werden, erfuhren die Mitglieder der Bewertungskommission, und ließen sich auch noch das Baumskulpturenprojekt vor dem Spielplatz erklären: Vier bunte Figuren sind hier in einem Gemeinschaftsprojekt verschiedener Künstler auf vier Baumstümpfen entstanden.

Ob sie die Bewertungskommission mit ihrer kleinen Rundfahrt und den zahlreichen Initiativen überzeugen konnten, wird sich am 9. September zeigen. Dann werden die Ergebnisse bekannt gegeben.

Die Orsbacher ihrerseits scheinen mit dem 1. Platz in der ersten Runde aber schon mehr als zufrieden. „Der erste Preis hat uns selber überrascht”, so Manfred Schmitz-Gehrmann von der Initiative „Zukunft Orsbach”. Vielleicht gibt es im September ja jetzt noch eine Überraschung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert