Und schon sprechen die Fans vom Finale

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:
8091901.jpg
Fans im WM-Fieber und im Farbenrausch: Die Pontstraße gehörte kurz nach Spielschluss einmal mehr den Feiernden. Foto: Ralf Roeger
8091903.jpg
Schwer zufrieden mit den Leistungen der deutschen Elf: Partystimmung auch am Hansemannplatz.
8091900.jpg
Spannung in den Schlussminuten: Jetzt bloß kein Gegentreffer mehr.

Aachen. Der Jubel vor den Bildschirmen und Leinwänden in der ganzen Stadt war groß, als das Viertelfinalspiel Deutschland gegen Frankreich abgepfiffen wurde. Deutschland im Halbfinale – das begeisterte auch Bruno Guerreiro und Eduardo Teixeira aus Brasilien.

„Es war ein sehr gutes Spiel“, sagen die beiden Studenten, die das Spiel in der Kneipenmeile Pontstraße verfolgt haben.

Technisch seien beide Mannschaften gleich gut gewesen, aber Deutschland hat seine Chance besser genutzt, stellen sie erfreut fest. Während Eduardo beim Spiel gegen Frankreich ganz eindeutig auf deutscher Seite war, stand er am Abend beim Folgespiel ebenso eindeutig auf Seiten „seiner“ Brasilianer.

Die Stimmung in der Pont­straße, im Kapuziner Karree, im Tivoli und den vielen anderen Public-Viewing-Plätzen hätte nach dem 1:0-Sieg kaum besser sein können, und viele zeigten sich optimistisch, was den weiteren Verlauf der Weltmeisterschaft betrifft. „Das Spiel war schön und spannend“, hieß es. Und die Chancen, Weltmeister zu werden, stünden jetzt nicht schlecht.

Das meinen auch Christian Fritschen und seine Freunde. Die Maschinenbaustudenten sind mit dem 1:0 gegen Frankreich super zufrieden. Gerade gegen Ende sei es noch einmal sehr spannend geworden. Christian ist schon jetzt davon überzeugt, dass Deutschland das Halbfinale übersteht und im Finale auf Holland trifft. „Und dann wird Deutschland Weltmeister.“

Gemeinsam mit seinen Freunden wollte er sich das Spiel Brasilien-Kolumbien zu Hause ansehen. Ein Plan, den offenbar viele teilten. Nach dem Anpfiff kam Bewegung in die Menge der Zuschauer. Viele machten sich auf den Weg, um den zweiten Teil des Fußballabends in den eigenen Wänden zu verbringen. Dabei hatten Gastwirte und Zuschauer mehr als Glück. Das angekündigte Gewitter blieb während des Deutschland-Spiels aus.

Die Freude über den Sieg übertrug sich derweil auf das Leben in den Straßen: Überall strahlende Gesichter und obligatorisch hupende Autofahrer. Die Polizei hatte allzu ausgelassene und alkoholisierte Fans gut im Griff und konnte auch Autokorsos schnell in die richtigen Bahnen lenken. „Überwiegend friedlich“, lautete die erste Bilanz am Abend. Einzig in der Pontstraße hatte man Mühe, die Masse der Fans wieder von der Fahrbahn zu kriegen. Die rund 4500 Fans im Tivoli bereiteten hingegen keinerlei Probleme.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert