bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Umgestaltung des Marktplatzes: Baubeginn noch in diesem Jahr?

Von: Peter Langohr
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Seit einigen Jahren steht die Umgestaltung des Marktplatzes immer wieder auf der Tagesordnung der Brander Bezirksvertretung. Diesmal ging es um eine Änderung der ursprünglichen Entwurfsplanung aus dem Jahre 2010. Viele Brander Bürger waren ins Bezirksamt gekommen, um sich zu informieren.

Dabei interessierte natürlich zunächst die Frage: Wann geht es los? Da der Brander Markt mittlerweile in der Rangliste für die Bewilligung von Landesmitteln die höchste Priorität aufweist, ist mit der Freigabe dieser Mittel noch in diesem Jahr zu rechnen. Es besteht sogar eine geringe Chance, dass noch vor Jahresende mit der Baumaßnahme begonnen werden kann.

Laut Auskunft von Gaby Hens vom Fachbereich 61 der Stadtverwaltung wird die Umgestaltung gegenüber den ursprünglichen Plänen leicht verändert, ohne dass jedoch deren Charakter leidet.

So wird etwa das zentrale Marktpodest nicht in Sitzhöhe sondern nahezu ebenerdig angelegt, der Neubau einer Turnhalle für die Grundschule Marktstraße wird in die Planungen zur Umgestaltung des Marktes und der angrenzenden Grünflächen einbezogen.

Wegfallen wird der geplante Platz an der Ecke Trierer Straße/Freunder Landstraße, da es hier zu keiner Einigung mit den betroffenen Anliegern kam. Stattdessen bleibt dieser Bereich so erhalten, wie er jetzt ist. Der positive Nebeneffekt der Planungsänderung: Obwohl der Baukostenindex seit der ersten Planung gestiegen ist, wird die Umgestaltung des Marktplatzes kaum teurer werden.

In der Bezirksvertretung gab es einhellige Zustimmung, lediglich Lorenz Hellmann, Sprecher der SPD-Fraktion, bemängelte die „etwas mickrigen Wasserspiele” und regte an, diesen Teilbereich der Planung durch eine bessere Lösung zu ersetzen und die höheren Kosten aus den Investitionsmitteln des Stadtbezirks zu stemmen.

Angesichts der Terminierung der Baumaßnahme hatte Heinz Lancé, Vorsitzender der IG Brander Handel, Handwerk und Gewerbe, in der Einwohnerfragestunde die bange Frage nach dem Brander Weihnachtsmarkt (14. bis 16. Dezember 2012) gestellt.

Bezirksamtsleiterin Marianne Krott konnte ihn jedoch beruhigen: Sollte der Umbau des Marktplatzes bereits begonnen haben, werde man dafür sorgen, dass der Weihnachtsmarkt in der Nähe des Marktplatzes bleibe.

In der Einwohnerfragestunde lebte beim Thema Turnhallenneubau für die Marktschule auch die Diskussion zwischen Turnhallenbefürwortern und Turnhallengegnern wieder auf. Dabei geht es um das an das Schulgelände angrenzende Gräberfeld des alten Brander Friedhofs in der Parkanlage an der Eschenallee in unmittelbarer Nachbarschaft des Marktplatzes. Nach Ansicht der Planer ist es unabdingbar, dass der Neubau ein nach ihrer Meinung kleines Stück dieses Parks in Anspruch nimmt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert