Umbau Lütticher Straße: Bürger diskutieren mit

Von: Werner Czempas
Letzte Aktualisierung:
Erst diskutieren Bürger und P
Erst diskutieren Bürger und Politik, dann geht es los: Mit dem ersten Bauabschnitt von der Schanz bis zur Limburger Straße wird der Umbau der Lütticher Straße Foto: Ralf Roeger

Aachen. Bevor es mit dem Umbau der Lütticher Straße losgeht, werden noch einmal die Anwohner gehört. Für den 10. Mai soll eine Bürgerinformation anberaumt werden. Nach fast dreijähriger Verzögerung soll jetzt alles schnell gehen.

Mit dem ersten Bauabschnitt von der Schanz bis zur Limburger Straße wird der Umbau der mächtig in die Jahre gekommenen Lütticher Straße beginnen. In der Vorlage für die Politik heißt es über die Ausfallstraße: „Als ehemalige napoleonische Straße bildet die Lütticher Straße eine historische Achse und stellt mit ihrer zum Teil gründerzeitlichen Bebauung und dem alten Baumbestand eine besondere stadträumliche Situation dar, der beim nun anstehenden Ausbau Rechnung getragen wird.”

Die plötzliche Eile der Stadt verwundert allerdings Politik und Bürger gleichermaßen. So konnte sich die Bezirksvertretung Aachen-Mitte noch nicht zum von der Verwaltung vorgeschlagenen Beschluss durchringen, dem in der Sache entscheidenden Mobilitätsausschuss zu empfehlen, die Verwaltung mit dem ersten Bauabschnitt zu beauftragen.

Marlies Diepelt (SPD): „Warum ist jetzt Eile geboten?” Ähnliche Fragen stellten auch mehrere Anwohner in der Einwohnerfragestunde. Seit vorigem Sommer versuche sie, die Ausbaupläne zu erhalten, „vergeblich, aber jetzt geht alles zack, zack”, so eine Bürgerin. Angaben der Stadt über die Zahl der derzeitigen Parkplätze seien falsch, kritisierte eine andere. Nach dem Umbau von der Schanz bis zur Limburger Straße gebe es 135 Parkmöglichkeiten gegenüber 140 jetzt, so die Stadt.

Ein Bürger schilderte den „nicht mehr hinnehmbaren Parkdruck” auf der Lütticher Straße. Er regte eine neue Verkehrszählung an, die letzte stamme aus dem Jahr 2006, inzwischen aber habe eine Praxisklinik mit elf Ärzten und täglich Hunderten Patienten eröffnet. „Für die Anwohner wird das Parken immer schwieriger”, bestätigte eine Dame.

Vor allem aber verwundert die Anwohner die plötzliche Eile. Noch 2009 habe die Stadt erklärt, alle Planungen seien vorläufig, über die Endplanung könne noch in Ruhe diskutiert werden, nichts aber sei seitdem geschehen und jetzt müsse es „schnell, schnell” gehen. „Warum können wir nicht in Ruhe noch einmal über die gesamte Ausbauplanung reden?”, sprach die Bürgerin für viele.

Ob das „in Ruhe” geschieht, ist ob des knappen städtischen Zeitfensters zwar die Frage, auf jeden Fall aber soll über die Pläne mit den Bürgern noch einmal diskutiert werden. Auch die Politiker melden Beratungsbedarf an.

Der nun vorgesehene Zeitplan: Bürgerversammlung am 10. Mai (Ort und Zeit werden noch bekanntgegeben), am 19. Mai schon Beratung und Beschluss in einer gemeinsamen Sitzung von Bezirksvertretung Aachen-Mitte und Mobilitätsausschuss. Allerdings müsse sichergestellt sein, dass für diese Sitzung die Auswertung der Bürgerinformation vorliege, forderten die Fraktionen der Bezirksvertretung Mitte.

Der erste Bauabschnitt von der Schanz bis zur Limburger Straße ist 410 Meter lang. Die Kosten für den Gesamtumbau der Lütticher Straße werden derzeit mit 4,9 Millionen Euro angegeben - „anfangs waren es nur 2,8 Millionen Euro”, kritisierte ein Anwohner. Der erste Bauabschnitt soll 1,4 Millionen Euro kosten, wobei der Eigenanteil der Stadt 25 Prozent beträgt. Wegen der Zuschüsse, so die Stadt, sei ein Beschluss der politischen Gremien „für einen vorgezogenen Ausbau des ersten Bauabschnitts” am 19. Mai notwendig.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert