Türke mit falscher Identitätskarte

Von: red/b-pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Unregelmäßigkeiten entdeckten Beamte der Bundespolizei an einer bulgarischen Identitätskarte, mit der sich ein Insasse eines kurz zuvor aus Belgien eingereisten Wagen in Höhe der Autobahnausfahrt Brand auswies.

Der Fahrer des Wagens war ein 29-jähriger Türke aus Gelsenkirchen. Die Überprüfung ergab, dass die Karte als Blankodokument gestohlen worden war. Beide Männer wurden daraufhin mit zur Dienststelle genommen, wo der Beifahrer anhand der Fingerabdrücke nicht identifiziert werden konnte.

Seine Personalien konnten erst geklärt werden, als eine Bekannte seinen türkischen Personalausweis vorbeibrachte: Es handelte sich um einen 21-jährigen Türken ohne gültigen Pass und ohne Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise erstattet. Der Mann wird nach Belgien abgeschoben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert