THW in Beek: 41-Jähriger konnte nur noch tot geborgen werden

Von: hau
Letzte Aktualisierung:

Beek/Aachen. Mit schwerem Gerät, mehreren Männern und Suchhunden halfen Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks Aachen bei einem Arbeitsunfall im niederländischen Beek.

In der Halle eines Logistikbetriebs waren aus ungeklärter Ursache mehrere Regale mit Baumaterialien wie Fliesen umgekippt und hatten einen 41 Jahre alten Gabelstaplerfahrer aus Hoensbroek unter sich begraben.

Der Mann konnte von mehreren Hunden unter dem 1500 Tonnen schweren Haufen geortet werden. Weil aber akute Gefahr bestand, dass noch mehr Regale umstürzten, kamen die Bergungsarbeiten nur langsam voran.

Erst nach 28 Stunden konnten schließlich die sterblichen Überreste des Opfers geborgen werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert