Aachen - Team des CHIO kümmert sich um ein Kapuzineräffchen im Tierpark

Team des CHIO kümmert sich um ein Kapuzineräffchen im Tierpark

Von: ny
Letzte Aktualisierung:
Eines der Kapuzineräffchen im
Eines der Kapuzineräffchen im Tierpark heißt jetzt offiziell „Chio”. Frank Kemperman, CHIO-Vorstandsvorsitzender (links) nahm im Euregiozoo die Patenschaftsurkunde entgegen und überreichte Tierpark-Chef Wolfram Graf-Rudolf eine Turnierschleife als Patengeschenk. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Das Team des CHIO hat die Patenschaft für ein Kapuzineräffchen im Aachener Tierpark übernommen. Deshalb brachte der Vorstandsvorsitzende des CHIO, Frank Kemperman, dem vier Monate alten Äffchen eine Turnierschleife und das Versprechen, dass im Zuge der Patenschaft die Kosten für das Futter des Äffchens übernommen worden.

Das könnte 20 Jahre lang dauern, denn so alt werden die Tiere. „Wir sind sehr froh, wenn sich jemand für solch eine Patenschaft entscheidet”, erklärte Tierpark-Chef Wolfram Graf-Rudolf. Jährlich hat er Futterkosten für seine Tiere von rund 70.000 Euro. 30.000 Euro davon sind von Paten abgedeckt. „25 Euro kostet die günstige Patenschaft im Jahr, 1600 die teuerste, die für die Geparden”, sagte der Tierpark-Chef.

Auf der Schleife des Äffchens stand der neue Name. „Chio” heißt es, und Frank Kemperman erklärte: „Den Kleinen, der auf dem Rücken von Mutter Mira sitzt, taufen wir auf den Namen Schieoh.”

Mehr als 100 Facebook-User hatten Vorschläge für den Namen eingesandt, bei denen „Kempi” und „Pessoa” verworfen, aber Chio gewählt worden war. Das Team des Chio Aachen will jetzt regelmäßig im Tierpark vorbeischauen und den kleinen „Chio” besuchen. Der mag gerne Bananen, Nüsse und Weintrauben, sitzt allerdings noch bis Mitte nächsten Jahres gerne auf dem Rücken seiner Mama. Dann wird der kleine Affe entwöhnt.

Geboren wurde er noch in Münster, woher die zwölf Tiere stammen, die vor zwei Monaten in Aachen ihre neue Heimat gefunden haben.

Heute sind die Kapuzinieräffchen direkt gegenüber den Pinguinen die Hingucker, bei denen die Besucher stehen bleiben und die Zeit vergessen können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert