Radarfallen Blitzen Freisteller

„Tag der Umwelt”: Sich ganz der Natur hingeben

Von: Werner Czempas
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Wie küssen Schmetterlinge? Wer, ob klein oder groß, das schon immer einmal wissen wollte, mache sich auf zum Aachener Naturerlebnispfad. Der wird Anfang Juni drei Jahre alt und will seinen Geburtstag gebührend feiern, passend zum bundesweiten „Tag der Umwelt” am Sonntag, 5. Juni.

Das „Geburtstagskind” lädt für das Wochenende 4. und 5. Juni zur Jubelfete ein mit Führungen entlang des Naturerlebnispfades, zu romantischer Harfen- und Flötenmusik, zu Märchen und schließlich auch zur Antwort auf die filmtitelreife Frage, wie zarte Schmetterlinge denn nun küssen.

Der städtische Fachbereich Umwelt als Gastgeber: „Haben Sie Zeit und möchten Sie die herrliche Natur- und Kulturlandschaft am Dreiländereck am Tag oder in der Nachr genießen? Dann kommen Sie doch vorbei und lassen sich (ver-)führen!” Im westlichsten Zipfel der Stadt schlängelt sich vom alten Grenzhäuschen zwischen Vaalserquartier und Vaals ein Wald- und Wiesenweg zum Dreiländerpunkt hinauf und im Bogen wieder herunter. Als „Naturerlebnispfad” sucht er weit und breit seinesgleichen. Die Euregionale 2008 machte ihn möglich. Als grenzüberschreitendes Projekt „Grenzrouten” wurde er in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Vaals, Plombières, Kelmis und Aachen als „trinationaler Pfad” angelegt.

Dreiländereck

„Mit allen Sinnen der Natur auf die Spur kommen” heißt sein Motto. Der Weg führt auf einer großen Runde über 4,4 Kilometer an zwölf Stationen entlang. Der Wanderer kann auch eine mittlere Runde von 2,4 Kilometern wählen oder eine kleine über 1,9 Kilometer. Pfad und Stationen machen nicht nur die Naturlandschaft erfahrbar, sondern auch die Besonderheit des belgisch-niederländisch-deutschen Länderecks mit seinem historischen und kulturellen Hintergrund.

Zusammenhänge verstehen

„Natur begreifen, Zusammenhänge verstehen, wo können wir das besser als in der Natur selbst,” werben denn auch Elmar Wiezorek, Leiter des städtischen Fachbereichs Umwelt, und Umweltpädagogin Astrid von Reis für einen Besuchs des Naturerlebnispfades anlässlich des Tags der Umwelt. Wiezorek: „Zum Thema Umwelt fallen den meisten spontan Stichworte wie Luft, Lärm oder jetzt Japan ein, man guckt auf die Probleme, weniger auf das, was an Natur- und Kulturlandschaft schon da ist.

Es war uns ein Anliegen, mit dem Naturerlebnispfad eine andere Sicht auf die Umwelt zu erzielen.” Oder, wie Astrid von Reis es sagt: „Wir wollen die Naturlandschaft mit ihren Werten nahe bringen, die Menschen an die Natur heranführen und das so, dass sie bewahrt wird.”

Das Umweltamt hat denn auch zum dreijährigen Bestehen des Naturerlebnispfades und anlässlich des Tages der Umwelt „wieder Aktionen entwickelt”, so Elmar Wiezorek und Astrid von Reis, „um auf die Schönheit unserer Gegend, die Artenvielfalt, den Umwelt- und Naturschutz sowie die vielfältigen Bemühungen seitens der Stadt Aachen für einen nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Lebensraum aufmerksam zu machen”.

Dreisprachige Faltblätter zum Geburtstagsfest des Naturerlebnispfades und zum Tag der Umwelt für den 4. und 5. Juni liegen aus im Fachbereich Umwelt, Reumontstraße 1 (Eingang links, unterer Flur). Die Aktionen werden in Zusammenarbeit mit den belgischen und niederländischen Partnern angeboten.

Das Programm: Samstag, 4. Juni: „Was ist ein Naturerlebnispfad?” - Führung entlang des Naturerlebnispfades mit Vorstellung einiger Stationen und der Natur- und Kulturlandschaft. Zeit: 14.30 bis ca. 17 Uhr. Treffpunkt: Dreiländerpunkt am Tour Roi Baudouin (Baudouin-Turm).

„Die Neugier der Sterne” - Geschichten unter dem Nachthimmel. Pünktlich zum Sonnenuntergang geht es los mit einer Nachtwanderung entlang des Naturerlebnispfades - diesmal ganz anders: und zwar mit Erzählungen und Geschichten zur Natur und zur Nacht, und mit Musik. Am Samstag, 4. Juni, Zeit: 21.31 bis etwa 23 Uhr. Treffpunkt: altes Grenzhäuschen, Akenerstraat/Alte Vaalser Straße (Vaalserquartier, in der Nähe der Bushaltestelle Püngeler Straße)

Sonntag, 5. Juni: „Wie küssen Schmetterlinge?” - Tiermärchen aus verschiedenen Kulturen. Alle Kinder (ab 5 Jahre) und Erwachsene sind eingeladen, sich im „Grünen Klassenzimme””, der 2. Station des Naturerlebnispfades, in die Welt der Märchen und der romantischen Harfenmusik entführen zu lassen. Zeit: 15 bis etwa 17 Uhr. Treffpunkt: altes Grenzhäuschen Akenerstraat/Alte Vaalser Straße.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert