Aachen - Sylvesterlauf: Mehr als 2000 Teilnehmer dabei

Sylvesterlauf: Mehr als 2000 Teilnehmer dabei

Von: Verena Kettenhofen
Letzte Aktualisierung:
lauf_bu1
Start auf dem Markt: Mehr als 2000 Teilnehmer gingen beim Sylvesterlauf 2008 auf die drei verschieden langen Strecken - ins Rutschen kam keiner, da es nicht gefroren hatte. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Voll ist´s auf dem Markplatz der Kaiserstadt. Viele hundert Menschen wuseln durcheinander - für den Weihnachtsmarkt-erfahrenen Aachener fast schon ein gewohntes Bild. Doch irgendwie ist alles anders als noch vor ein paar Tagen, aus Lautsprechern dröhnen nicht mehr „Stille Nacht” und „Jingle Bells”, sondern fetzige Popsongs.

Auch die Menschen auf dem Markt sehen anders aus, viele tragen Sportsachen: Turnschuhe, Laufhosen und Trikots, an denen Startnummern heften. Kein Wunder, denn hier wollen sich viele Zeitgenossen kurz vor Jahresende noch einmal sportlich beweisen.

Schon in guter alter Tradition, denn der Aachener Sylvesterlauf findet zum 31. Mal statt und hat vielerorts einen festen Platz im Terminkalender. Mehr als 2000 Läufer haben sich diesmal gemeldet, „350 Nachmeldungen hat es allein heute noch gegeben”, sagt Claudia Creutz vom veranstaltenden Deutschen Leichtathletik Club (DLC) Aachen.

Insgesamt gibt es drei Läufe, als erstes starten die Kinder und Jugendlichen bis 15 Jahre zu ihrem 2,2-Kilometer-Lauf. Mit dabei ist Max. Zum ersten Mal ist der Sechsjährige am Start und freut sich im Ziel über seine Medaille, die es in diesem Jahr für jedes teilnehmende Kind gibt. Eine schöne Motivation, findet Max, dem der Lauf mächtig viel Spaß gemacht hat. „Bestimmt mache ich nächstes Jahr wieder mit”, erklärt er.

Kaum sind die Kinder im Ziel, macht sich schon das nächste Starterfeld bereit: Der Fünf-Kilometer-Lauf steht an. Angefeuert von zahlreichen Zuschauern am Streckenrand, startet es um 14.45 Uhr. Allen voran läuft Mussa Hudrog, der den Lauf in 14:37 Minuten gewinnt, um sich gleich danach beim Zehn-Kilometer-Lauf wieder unter die Aktiven zu mischen. Und dort läuft der 24-Jährige von der Aachener Turngemeinschaft (TG) immerhin noch auf den vierten Platz.

Beim Zehn-Kilometer-Lauf gibt es in diesem Jahr eine etwas andere Streckenführung als sonst; ein Vorteil, wie Claudia Creutz findet. „Wir haben bisher nur positive Rückmeldungen erhalten”, erklärt sie, was Läuferin Anja Krott vom TV Roetgen gerne bestätigt: „Ich fand es besser, weil einige Schlenker weggefallen sind, das hat es etwas einfacher gemacht.”

Auch sonst ist die Sportlerin, die zum achten Mal beim Sylvesterlauf dabei ist, zufrieden. Selbst Bedingungen, die man nicht beeinflussen kann, stimmten: „Die Witterung war in Ordnung. Der Boden war nicht frostig und ich hatte festen Stand”, sagt Anja Krott, die wie viele andere Läufer anfänglich gefürchtet hatte, der Boden könne nach leichtem Regen glatt sein.

Von einem guten „Rutsch” konnte also zumindest beim Sylvesterlauf keine Rede sein.

Die Sieger beim Fünf-Kilometer-Lauf der Männer hießen Mussa Hudrog (14:37 Minuten), Bastian Orthen (15:39), Mathias Schumacher (15:47).

Bei den Frauen waren es Claudia Leschnik (17:23), Caroline Kniebs (17:38) und Kristina Ziemons (17:50).

Die Ergebnisse des Zehn-Kilometer-Laufs: Bei den Männern waren Christian Schreiner (32:20), Alois Wolf (32:28) und Philipp Nawrocki (32:43) vorn, bei den Frauen Nadja Wyenberg (36:19), Ursula Gatzweiler (37:31) und Heike Herma (40:30).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert