„Switch“: Drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:
4988502.jpg
Diese ehemaligen Studienabbrecher sind nun frischgebackene Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Das Modellprojekt „Switch“ hat es möglich gemacht. Foto: Ralf Roeger

Aachen. „Das hat in vorzüglicher Weise geklappt“, urteilt Heinz Gehlen, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Aachen, als jetzt 15 frisch ausgebildete Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ihre Zeugnisse entgegennahmen.

Das Besondere dabei: Die jungen Leute waren Studienabbrecher und absolvierten ihre Ausbildung in Rekordzeit und mit überdurchschnittlich guten Noten. In nur 18 Monaten lernten sie den Stoff von drei Jahren.

Das bundesweit einzigartige Modellprojekt unter dem Namen „Switch“ wurde vom Fachbereich Wirtschaftsförderung der Stadt Aachen ins Leben gerufen, um dem Fachkräftemangel in der Region entgegenzuwirken. Laut Fachbereichsleiter Dieter Begaß konnten mit dem Projekt drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden: Studienabbrecher bekommen eine neue Perspektive, Firmen können ihre Bedarfe decken und Unternehmen, die wegen des Fachkräftemangels vielleicht abwandern würden, bleiben an ihrem Standort.

Die ersten 15 Fachinformatiker wurden in einer Sonderklasse am Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Städteregion Aachen unterrichtet. Sie verbrachten vier Tage im Betrieb und einen Tag und einen Abend in der Schule. Dabei seien auch neue Unterrichtsformen zur Anwendung gekommen, berichtet Bildungsgangsleiter Markus Weißenbach. Das Modellprojekt habe neues Leben an die Schule gebracht, sagt er und: „Das hat Spaß gemacht.“

Die steigende Nachfrage auf Bewerber- und Unternehmerseite sei ein Beweis für den Erfolg des Projekts, meinen die Verantwortlichen. Im zweiten Ausbildungsjahr seien bereits 29 Studienabbrecher in verschiedenen Berufen an den Start gegangen. 65 Unternehmen machen mit.

Mit dem Ausbildungsbeginn im kommenden August soll es ein breiteres Angebot an Berufsausbildungen geben, darunter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, Fachinformatiker für Systemintegration, Industriekaufmann oder Mechatroniker. Die Bewerber sollten bereits Vorkenntnisse aus zwei Semestern Studium und mindestens 20 „Credit Points“ aus verschiedenen Bereichen mitbringen.

Bewerbungen werden noch entgegengenommen, auch Unternehmen können sich gerne melden unter Telefon 02471/ 610904.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert