Sunshine Car hat Sonne im Tank

Von: Robert Baumann
Letzte Aktualisierung:
Mit 35 Sachen ins Ziel: Die Sc
Mit 35 Sachen ins Ziel: Die Schüler und Lehrer der Hauptschule Aretzstraße sowie die Helfer von Sotech hoffen, beim Rennen am 10. September ganz weit vorne dabei zu Foto: Ralf Roeger

Aachen. Seit März werkeln zehn Schüler der Gemeinschaftshauptschule Aretzstraße an ihrem mit Sonnenenergie betriebenen Bobby Car.

In Kooperation mit dem Solaranlagen-Spezialisten Sotech in Stolberg haben die Jungen und Mädchen aus der neunten Klasse ein Spielzeugauto in einen kleinen Rennwagen verwandelt, der es bis auf 35 km/h bringen soll.

„Die Jugendlichen waren mit vollem Eifer und großer Begeisterung bei der Sache”, sagt Gabriele Gier, Geschäftsführerin Sotech. Ohne professionelle Hilfe aber geht es nicht.

Leichtlaufräder für einen geringeren Widerstand, Scheinwerfer, Rücklicht und Blinker, sowie Musik über Lautsprecher machen das auf den Namen „Sunshine Car” getaufte Vehikel unverwechselbar. Zwei Bleiakkus unter dem Fahrersitz werden durch Solarzellen, die auf einem Anhänger transportiert werden, aufgeladen. Zusätzlich können die Akkus an einer Ladetankstelle mit Energie versorgt werden. Über ein Gas- und Bremspedal lässt sich das Tempo regeln. Eine spezielle Radaufhängung ermöglicht das schnelle Wenden in engen Kurven.

Unterstützt werden die Schüler von vier Studenten der Fachschule für Technik an der Fortbildungsakademie der Wirtschaft. Elektriker, Feinmechaniker und Modellbauer stehen den Schülern zur Seite. „Die Elektrik hat mich sehr interessiert. Wir konnten viel mitentscheiden und sind sehr stolz auf das Ergebnis”, freut sich der 15-jährige Serdar. „Wir haben viel an dem Design und an der passenden Farbmischung gearbeitet. Das hat großen Spaß gemacht und man hat viel Erfahrung gesammelt”, strahlt die 16-jährige Ramsha.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. In dunklen Lila- und Blautönen schimmert der Lack des kleinen Flitzers. Für den Wettkampftag entwerfen sie zudem die dazu passenden T-Shirts und Kappen.

„Die Schüler können in die Berufswelt reinschnuppern, lernen Arbeitsprozesse kennen, und erfahren, wie Solarenergie funktioniert. Wenn sich später einige Schüler für eine Ausbildung in solch einem Betrieb entscheiden, freut mich das natürlich ganz besonders”, ist Ulla Griepentrog, Lehrerin an der Aretzstraße, von dem Projekt begeistert.

Am Tag des Rennens wird ein Schüler der fünften Klasse um die Kurven jagen. Dann entscheidet sich, ob die Aretzstraße ihren zweiten Platz aus dem Vorjahr verteidigen kann.

Solar Cup: „Nachrichten” stellen Schülerteams vor

Sechs Aachener Schülerteams beteiligen sich am 2. Aachener Solar Cup, der am Samstag, 10. September, auf dem Stawag-Gelände, Lombardenstraße, ausgetragen wird. Initiator ist die Wirtschaftsförderung Aachen-Ost.

Bis dahin haben die Teams noch Zeit, in Zusammenarbeit mit einer Fachfirma ein Bobby Car in einen solarbetriebenen Rennwagen umzubauen. Der Solar Cup soll der Berufsorientierung dienen und die Schüler zugleich für das Thema erneuerbare Energien sensibilisieren.

Eine Jury vergibt am Renntag Punkte für technische Kreativität, handwerkliche Ausfertigung und Design der Bobby Cars. Weitere Punkte erhalten die Teams für die Schnelligkeit auf einem Geschicklichkeitsparcours.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert