Aachen - „Stolperstein” für Anne Frank in Aachen

„Stolperstein” für Anne Frank in Aachen

Von: epd
Letzte Aktualisierung:

Aachen. In Aachen wird der Kölner Künstler Gunter Demnig im Juni 14 weitere „Stolpersteine” als Erinnerung an Opfer der NS-Zeit verlegen. Darunter sei auch einer für Anne Frank (1929-1945), deren Tagebuch nach dem Krieg veröffentlicht wurde, wie die Stadt Aachen am Donnerstag mitteilte.

Die kleinen Messing-Gedenktafeln werden jeweils vor dem letzten Wohnort der NS-Opfer in den Bürgersteig eingelassen.

Drei Tafeln sollen am Pastorplatz 1 an Anne Frank, ihre Schwester Margot und ihre Mutter Edith erinnern, die dort vor ihrem Umzug nach Amsterdam mehrere Monate im Haus der Großmutter lebten. Alle drei kamen 1945 in Konzentrationslagern ums Leben.

Der Künstler Gunter Demnig verlegt seit zehn Jahren in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und Ungarn „Stolpersteine”. Die Messingplatten mit den Lebensdaten der NS-Opfer sowie kurzen Informationen zu deren Schicksal werden meist vor den letzten Wohnhäusern in den Gehweg eingelassen.

„Ein Mensch ist erst dann vergessen, wenn sein Name vergessen ist”, begründet Demnig sein Projekt. Bundesweit wurden bislang an 300 Orten rund 17.000 Steine verlegt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert