Städtepartnerschaft: Aachen feiert mit Freunden

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:

Aachen. „Feiern mit Freunden“ ist angesagt beim Städtepartnerschaftsfest im Krönungssaal des Aachener Rathauses. Am Sonntag, 8. September, laden die Stadt Aachen und die Partnerschaftskomitees zu Begegnung, Folklore und Spezialitäten ein.

Neun offizielle Städtepartnerschaften unterhält Aachen bis jetzt: mit Reims, Halifax/Calderdale, Toledo, Ningbo, Naumburg, Arlington, Montebourg, Kostroma und Sariyer.

„Das Fest bietet eine hervorragende Plattform über den Austausch zu informieren und das Interesse der Bürger dafür zu wecken“, betont Oberbürgermeister Marcel Philipp. Er kehrte jüngst von einer Fahrt zum 25-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Naumburg an der Saale zurück – ein bewegendes Erlebnis für alle Beteiligten.

„Im Vergleich zu den anderen Partnerschaften unterscheidet sich unsere dadurch, dass sie zwischen zwei deutschen Städten 1988 zu DDR-Zeiten noch ,von oben‘ verordnet wurde“, erklärt der Vorsitzende des Aachen-Naumburg-Komitees Rolf Igel.

Wie sein Verein präsentieren sich auch die anderen acht Partnerschaftskomitees in der Zeit von 11 bis 18 Uhr mit eigenen Ständen. Ein Bühnenprogramm soll den Besuchern an diesem Tag die Gelegenheit geben, sich über die Partnerstädte selbst zu informieren und die Aktivitäten der Komitees kennen zu lernen.

Seit Juni besteht jüngste Städtepartnerschaft zwischen Aachen und Sariyer in der Türkei. „Kontakte mit der zu Istanbul gehörenden Distriktshauptstadt Sariyer bestehen bereits seit 2004“, erklärt Reiner Bertrand vom Partnerschaftsverein Aachen-Sariyer, der Sariyer als „Burtscheid Istanbuls“ bezeichnet. Gemeinsamkeiten zwischen beiden Städten gibt es viele, zum Beispiel ist auch Sariyer ist eine Universitätsstadt.

Die Freundschaft begann mit einer von der Deutsch-Türkischen Gesellschaft Eurotürk initiierten Reise mit Aachener Richtern. Der Kontakt entwickelte sich so herzlich, dass man bald von der Möglichkeit einer Städtefreundschaft sprach, die offizielle Partnerschaft wurde schließlich vor rund drei Monaten besiegelt. Bereits 120 Mitglieder hat der Verein in dieser kurzen Zeit gewonnen.

Ende September wird eine Aachener Delegation zum ersten Mal offiziell ihre türkische Partnerstadt besuchen. Dann wird der Vertrag dort feierlich gegengezeichnet.

Von der Bürgerschaft getragen

In Aachen ist es seit langer Zeit eine Tradition, dass die Städtepartnerschaften von der Bürgerschaft selbst getragen werden: Es geht darum, Interesse bei der Bevölkerung zu wecken, Austausche zu organisieren, Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen und die Kooperation zwischen Schulen und Hochschulen zu fördern.

Vor allem die regen Schüleraustausche und die damit verbundene Begeisterung bei der jungen Generation machen den Erfolg aus. Regelmäßige Reisen in die Partnerstädte wechseln sich ab mit Gegenbesuchen in Aachen – vor allem aus Anlass des Karlsjahres und der Heiligtumsfahrt 2014 werden viele Freunde erwartet. „Wir freuen uns, dass die Geschichte unserer Partnerschaften weitergeht und hoffen, dass wir viele Bürger neu dafür begeistern können“, betont Philipp.

Das Städtepartnerschaftsfest im Krönungssaal des Aachener Rathauses findet von 11 bis 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert