Stadtsportbund will das Bad im Preuswald schnell wiedereröffnen

Von: gei
Letzte Aktualisierung:
Schwimmbad
Das Schwimmbad im Preuswald könnte schnell wieder eröffnet werden. Der Stadtsportbund will den Betrieb in Zukunft übernehmen.

Aachen. Der Kommunalwahlkampf kommt dem Schwimmbad im Preuswald zugute. So beeilten sich mit Marcel Philipp und Björn Jansen am Montag gleich zwei Protagonisten, eine schnelle Wiedereröffnung des seit Dezember geschlossenen Bades in Aussicht zu stellen.

Schon am Morgen postete Oberbürgermeister Philipp (CDU) auf Facebook, dass die Gespräche mit der Deutschen Annington – Eigentümer des sanierungsbedürftigen Schwimmbads – inzwischen besser laufen würden und es noch in dieser Woche „ein erstes Teilergebnis“ im Interesse der Preuswald-Bewohner geben könnte.

Wie ein solches Teilergebnis aussehen könnte, verdeutlichte Björn Jansen in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Stadtsportbundes kurz darauf auf Anfrage der „Nachrichten“. Demnach will der Verband das Schwimmbad so schnell wie möglich wieder eröffnen und für zunächst ein Jahr weiterführen. Für Ende der Woche ist gemeinsam mit Vertretern der Bürgerinitiative im Preuswald, die noch am vergangenen Freitag für den Erhalt des Bads demonstriert hat, eine Fahrt nach Köln geplant. Dort will man ein privat geführtes Schwimmbad besuchen und sich das Betreiberkonzept erklären lassen. Laut Jansen, der Philipp das OB-Amt für die SPD streitig machen will, ist bereits der westdeutsche Schwimmverband mit einer Begutachtung des Bads beauftragt. „Eine Lösung ist in den nächsten Tagen zu erwarten“, sagt er.

Vertreter der Deutschen Annington sollen offenbar am heutigen Dienstag zu Gesprächen mit dem Oberbürgermeister zusammenkommen, um über den Weiterbetrieb zu beraten. Auf Anfrage teilte Annington lediglich mit, „wir befinden uns momentan in konstruktiven Gesprächen mit den politisch Verantwortlichen und dem potentiellen Schwimmbadbetreiber“. Man werde sich melden, sobald es zu „abschließenden Ergebnissen“ kommt.

Vertrauen könne das Unternehmen nur dann zurückgewinnen, „wenn statt Ankündigungen einmal Fakten geschaffen werden“, meint der OB. Die Stadt hatte Annington mit einer Klage gedroht, falls das Schwimmbad nicht saniert wird und weiterbetrieben werden kann. Der Streit um das Bad verdeutlicht das seit langem problematische Verhältnis zwischen Preuswald-Bewohnern, Stadtverwaltung und Annington. Dem Unternehmen wird vorgeworfen, das Viertel aus Profitgründen über Jahre hinweg vernachlässigt zu haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert