Stadtbahn: Idee gut, Bürgerbeteiligung schlecht

Von: gei
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Piraten drängen darauf, die Bürger stärker an der geplanten Wiedereinführung der Stadtbahn zu beteiligen. „So gut die Gesamtplanung ist, so schlecht steht es um die Beteiligung der Bürger”, meinen die Piraten.

Grundsätzlich begrüßt die Einmann-Partei im Stadtrat Idee und Konzept der sogenannten Campusbahn. Es könnte die Basis für ein zukunftsweisendes Verkehrskonzept sein, meint Ratsherr Felix Bosseler. Zugleich aber berge es ein erhebliches Kostenrisiko für die Stadt. Wie berichtet, sind alleine für die erste Ausbaustufe zwischen Brand und Uniklinik mehr als 230 Millionen Euro veranschlagt.

Dass man damit „fast sicher eine Steigerung der Schulden in Kauf” nehme, müsse man den Bürgern „klipp und klar sagen” und sie auch mitentscheiden lassen, fordert Bosseler. „Aachen ist ein gebranntes Kind”, sagt er, „der Verweis auf die Experten, die alles gerechnet haben und das passt dann schon, wird nicht reichen.” Die angeblichen Experten hätten auch Tivoli, Avantis und Kaiserplatzgalerie mitberechnet - mit den bekannten Ergebnissen.

Wie berichtet, wollen CDU, SPD, Grüne und Linke nächste Woche die ersten Weichen für die Stadtbahn stellen und Förderanträge in Auftrag geben. Kommt man zu dem Ergebnis, dass sich die Stadt eine moderne Bahn leisten kann, könnte der Baubeschluss bis Herbst gefasst werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert