bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

St. George‘s School: Ein neues Zuhause an Aachens „Prachtstraße“

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:
7765163.jpg
Die St. George‘s School arbeitet nun im ehemaligen Knappschaftsgebäude an der Monheimsallee. Foto: Harald Krömer

Aachen. „Wenn Sie uns anders einbinden wollen in Aachen, dann sagen Sie es uns“, sagte Marietta Horton, Leiterin der St. George‘s, The English International School, und reichte Oberbürgermeister Marcel Philipp damit die Hand. Der betonte seinerseits, dass die englischsprachige Schule eine wichtige Bereicherung für Aachens Schullandschaft sei.

„Die Aachener sollten sich daran gewöhnen, in einer globalisierten Welt zu leben“, meinte er, als St. George‘s jetzt ganz offiziell die Eröffnung der Schule in dem ehemaligen Knappschaftsgebäude an der Monheimsallee feierte. In Burtscheid habe die Schule ein eher stiefmütterliches Dasein gefristet. Der Umzug an Aachens „Prachtstraße“ sei in diesem Sinne sicher ein Gewinn. Der OB verschwieg dabei auch nicht, dass die Stadt selbst an dem Grundstück in unmittelbarer Nachbarschaft zu Quellenhof und Eurogress interessiert gewesen war. Dass St. George‘s schließlich den Zuschlag bekam, schien er aber nicht zu bedauern.

Ganz im Gegenteil. Aachen müsse sich als guter Gastgeber für internationale Firmen und seine Mitarbeiter zeigen, meinte er. Eine internationale Schule sei in diesem Sinne eine wertvolle Bereicherung.

Die Schule ihrerseits freut sich über die neuen Räume, auch wenn sie laut Horton weitaus größere Investitionen erfordert hätten, als zunächst angenommen. Die letzten Baumaßnahmen wie Spielplätze, Sportplätze und Bibliothek stehen noch an, führte sie aus. Doch der Rest sei fertig. 3000 Quadratmeter stehen der Schule nun zur Verfügung, in Burtscheid waren es weniger als die Hälfte. Horton dankte dem OB und allen Beteiligten für ihre Unterstützung. „Lehrer und Mitarbeiter haben Großes geleistet“, sagte sie.

Alle in Schuluniform

Die Schüler sorgten für musikalische Unterhaltung und gaben damit gleichzeitig eine Kostprobe von dem, was sie an ihrer Schule lernen. In Aachen werden an der Internationalen Schule 100 Kinder zwischen drei und 17 Jahren unterrichtet. Die erste St. George‘s School wurde vor 30 Jahren in Klön eröffnet. Inzwischen gibt es weitere Schulen in Duisburg und München. Die Schüler sind meist Kinder von Mitarbeitern internationaler Firmen. Zwar sei die Schule in Aachen vergleichsweise klein, aber dennoch von Bedeutung, meinte Horton. Die Jungen und Mädchen tragen Schuluniform. In jeder Klasse gibt es maximal 20 Schüler, und der Notendurchschnitt liegt laut Norton bei 1,5.

„Kinder sollen mit Freude zur Schule gehen“, sagt sie. Und die Lehrer sollten zu schätzen wissen, dass sie die große Chance haben, ihre Schüler zu formen. Vor einem Jahr habe man schon gezweifelt, weil kein passendes Grundstück zu finden gewesen sei, so Horton. Jetzt stellte die Schule ihre neuen Räumlichkeiten voller Stolz vor.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert