Radarfallen Blitzen Freisteller

Spielplatz-Umbau kostet 39.000 Euro

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der Spielplatz zwischen den Straßen Im Mittelfeld, Keltenstraße und Alte Vaalser Straße soll attraktiver werden. Etwa 39.000 Euro werden investiert, um den Platz mit neuen Geräten auszustatten und umzugestalten.

Im Mittelpunkt der Planungen stehen ein multifunktionales Spielschiff mit Kletterwand, Kletternetz und vielem mehr und ein Spielhaus für die kleineren Kinder. Die vorhandenen Spielgeräte werden zum Teil entfernt, weil sie überaltert sind, brauchbare Geräte werden in die neue Gestaltung integriert. Geplant sind zwei getrennte Bereiche für die bis zu 14-Jährigen und für Kleinkinder.

Laut Verwaltung sind die Planungen bei den Bewohnern gut angekommen. Uneinigkeit scheint aber hinsichtlich einer Hecke zu bestehen, die die zwei Bereiche schon heute voneinander trennt.

Den Bewohnern ist sie ein Dorn im Auge, weil sie eine Sichtbarriere darstelle und Jugendliche dazu einlade, sich abends dort zu versammeln und zu feiern. Daran sei nichts auszusetzen, meinte Karin Schmitt-Promny in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Laurensberg. „Es muss auch Plätze geben, wo Jugendliche sich treffen können”, sagte sie. Denn gerade die Jugendlichen würden zunehmend verdrängt.

Auch Hans Günter Sittardt (SPD) brach eine Lanze für die jungen Leute. Vor zwei bis drei Jahren habe es zwar Probleme auf dem Spielplatz gegeben, aber inzwischen habe sich die Lage geändert. „Heute werden dort keine Flaschen mehr zerdeppert”, stellte er fest und setzte sich für den Erhalt der Hecke ein. „Wenn die Bewohner sie nicht wollen, dann liegt das wahrscheinlich daran, dass die Hecke in der Vergangenheit nicht gepflegt wurde und einen verwahrlosten Eindruck machte”, vermutete er.

Er lud alle Beteiligten dazu ein, sich die Sache noch einmal zu überlegen. Alles in allem zeigten sich die Politiker erfreut über die Pläne. Es sei nun an der Zeit, die Umgestaltung in Angriff zu nehmen, meinte Sittardt, denn man habe lange genug darauf warten müssen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert