Spielplätze werden besser kontrolliert

Von: mg
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Beim Aachener Stadtbetrieb wird sich künftig eine Fünf-Mann-Truppe um die Kontrolle der 400 Spielplätze im Stadtgebiet kümmern.

Der Stadtbetrieb zieht damit Konsequenzen aus den Schreckensmeldungen der vergangenen Woche.

Im Auftrag einer Frauenzeitschrift hatte der TÜV Rheinland Spielplätze, unter anderem in Aachen, untersucht und auf fünf städtischen Anlagen gefährliche Mängel festgestellt. Für zwei Anlagen wurden sogar lebensgefährliche Zustände attestiert.

„Unsere Zwei-Mann-Kolonne, die bisher die Spielplätze begeht, reicht nicht aus, um einen sicheren Zustand zu gewährleisten”, gestand Betriebsleiter Franz Narloch am Dienstag im Kinder- und Jugendausschuss in aller Deutlichkeit ein. Es gebe offenbar ein Defizit in den Kontrollmechanismen. Deshalb werde jetzt aufgestockt.

Aber auch alle anderen Kolonnen des Stadtbetriebs sind ab sofort angehalten, ein kritisches Auge auf die Spielplätze zu werfen. „Das gilt zum Beispiel für die Kolonnen in den Stadtbezirken”, erklärte Narloch.

Die Eltern sollen ebenfalls mithelfen. An Spielplätzen wird der Stadtbetrieb Schilder aufstellen mit der Hotline des Stadtbetriebs (0241/432-18555) und einer E-Mail-Adresse. Narloch hofft, dass seine Leute auf diese Weise noch schneller von Mängeln oder Verunreinigungen erfahren.

Mächtig sauer sind Narloch und der stellvertretende Betriebsleiter Peter Maier allerdings auf den Prüfer vom TÜV. „Wenn dieser vereidigte Sachverständige bereits am 7. April festgestellt hat, dass auf einigen unserer Spielplätze Lebensgefahr besteht, warum hat man die Stadt dann nicht umgehend informiert?”

Der Stadtbetrieb hatte letzte Woche vier Spielplätze, Am Lavenstein, Hauptstraße, Jägerstraße und Paugasse, sofort gesperrt. Die vom TÜV festgestellten Mängel sollen bis Ende nächster Woche behoben werden, dann darf auf den Spielplätzen wieder gespielt werden.

Im Rahmen einer Sondermaßnahme wird der Stadtbetrieb außerdem alle Spielplätze noch einmal genau untersuchen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert