Aachen - Spielerlegenden laufen zum Abschied ein

Spielerlegenden laufen zum Abschied ein

Von: Wolfgang Schumacher
Letzte Aktualisierung:
Tivoli in Aachen - Fans
Fans von Alemannia Aachen bejubeln ihre Mannschaft. Foto: dpa

Aachen. Tschö Tivoli! Nun ist es soweit: Am Sonntag wird zum letzten Mal ein Pflichtspiel der Alemannia auf dem alten Tivoli angepfiffen.

So werden vor dem Einlaufen der Mannschaften Persönlichkeiten den Nach mehr als 100 Jahren geht der Kultkasten in den verdienten Ruhestand. Und das selbstverständlich mit einer ihm würdigen Verabschiedung. Rasen betreten, die die Tivoli-Geschichte geprägt und denkwürdige

Ereignisse erlebt haben. Angefangen beim 97-jährigen Torwart der
30er-Jahre Fritz Neußl über Michel Pfeiffer, Gerd Klostermann, Jupp Martinelli, Günter Delzepich bis hinzu Stephan Lämmermann, Clirim Bashi oder Willi Landgraf - um nur eine kleine Auswahl der über 20 Tivoli-Legenden zu nennen - werden zahlreiche ehemalige Helden am Sonntag im Stadion anwesend sein.

Musikalisch untermalt wird der Auftritt durch den Aachener Sänger Jupp Ebert, der das Lied „You never walk alleng” dort zum letzten Mal anstimmt. Und 40 Aleminis stehen den Tivoli-Legenden und anschließend den Profis Spalier. Zwei Banner mit allen Spielern und Trainern, die jemals im Dienste der Alemannia standen sowie sämtlichen Vereinen, die auf dem Tivoli gastierten, säumen das Einlaufspektakel.

Die Tivoli-Kicker tragen Sondertrikots, ebenso wie 1200 Fans auf den Rängen, die sich das Retro-Trikot gesichert hatten.

Mit Betreten des Spielfeldes der Aktiven werden die Fans mit einer Choreographie auf der überdachten Stehplatztribüne den Tivoli verabschieden. „Selbstverständlich sind wir dem Wunsch der Fans nachgekommen, eine Choreographie zu machen. Die Gestaltung haben wir ihnen komplett selbst überlassen. Wir freuen uns schon darauf, was sie sich ausgedacht haben”, erklärt Geschäftsführer Frithjof Kraemer.

„Streng geheim”

Denn die Ausgestaltung der Choreographie trägt das Siegel „streng geheim”. Pressesprecher Thorsten Pracht: „Wir wissen nur, das das Geschehen die komplette Gegengerade einnehmen wird.”

Nach den 90 Minuten, die wie damals das Eröffnungsspiel 1928 mit einem Sieg gekrönt werden sollen, präsentieren die 4 Amigos ihr extra zum Abschied komponiertes Lied „Adie Tivoli”. Im Anschluss wird auf dem Vorplatz rund um die Info-Box ein Programm geboten, zu dem auch die Mannschaft nach dem Abpfiff und der fälligen Dusche hinzu stößt. Kraemer: „Wir haben geplant, den Fans genügend Zeit zum Verweilen zu geben, damit sie sich in Ruhe verabschieden können.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert