Radarfallen Blitzen Freisteller

Spende für kranke Kinder: Litauischer Baumkuchen als Dank

Von: Nils Heinichen
Letzte Aktualisierung:
5508026.jpg
Der Botschafter hatte einen Baumkuchen als Geschenk im Gepäck: von links Werner Hawardt, Olaf Müller, Marlies Hambücker, Prof. Rolf Mertens von der Kinderkrebsstation des Uniklinikums, Botschafter Deividas Matulionis, OB Marcel Philipp und Bernd Vincken (Karlspreistiftung). Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Im Rahmenprogramm der Karlspreisverleihung an Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaite gab es auch die Präsentation des Films „Before flying back to the earth“. Der Film des litauischen Regisseurs Arunas Matelis porträtiert eine Kinderkrebsstation in der litauischen Hauptstadt Vilnius. Die Dokumentation entstand während eines achtmonatigen Krankenhausaufenthalts seiner eigenen, leukämiekranken Tochter und thematisiert das schwierige Thema von Kindern und Tod.

Nach der Aufführung des Films entschloss sich der Kooperationspartner der Veranstaltung, der Förderverein „Hilfe für krebskranke Kinder Aachen“, spontan dazu, den eigenommenen Betrag von diesem Abend der Kinderkrebsstation in Vilnius zu spenden. „Statt eines Eintrittsgeldes konnten die Leute für die Kinderkrebsstation in Aachen spenden.

Der Film berührte uns so sehr, dass wir uns dazu entschlossen, den Spendenbetrag aufzustocken, den Betrag zu teilen und auch der Station in Vilnius eine Spende zukommen zu lassen“, erklärt die stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Marlies Hambücker. „Die Kinder in Vilnius sind nicht anders als die Kinder bei uns. Wir wollen ein Zeichen setzen und das Geld teilen“, ergänzt sie. Dabei soll die gespendete Summe nicht genannt werden. „Das möchten wir aus Gründen der Bescheidenheit gar nicht“, begründete die stellvertretende Vorsitzende.

Bei der Spendenübergabe an den Botschafter Litauens, Deividas Matulionis, im Weißen Saal des Rathauses lobte Oberbürgermeister Marcel Philipp das Engagement des Vereins und die große Hilfsbereitschaft, die in Aachen gemeinnützigen Vereinen entgegengebracht werde. „Hier herrscht ein großes Bewusstsein dafür, auch über den Tellerrand zu schauen“, so der OB.

Deividas Matulionis bedankte sich herzlich für die Spende und lud den Verein nach Vilnius ein, um sich vor Ort selbst ein Bild machen zu können. „Ich bin gerührt, dass Sie nach der Präsentation dieses Filmes spenden. Vielen Dank dafür!“ Als Dankeschön brachte er für die Kinder auf der Krebsstation in Aachen einen litauischen Baumkuchen mit.

„Ziel muss es sein, dass ein Kontakt entsteht, der über die Spendenübergabe hinausgeht. Ein Austausch zwischen den beiden Stationen würde beiden Seiten eine Menge bringen“, sagt Marlies Hambücker. „Dieser Film hat alles in die Wege geleitet. Jetzt freuen wir uns auf den Besuch in Vilnius“, fügt sie an.

Nicht nur die litauische Botschaft freute sich über die finanzielle Unterstützung. Auch Regisseur Arunas Matelis ließ schriftlich verlauten, wie groß seine Freude und sein Dank sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert