„Sparpaket” wird dem Absender zurückgeschickt

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der DGB veranstaltet am kommenden Freitag, 29. Oktober, unter dem Motto „Deutschland in Schieflage” einen sozialen Protest- und Aktionstag.

Ab 12 Uhr gibt es rund um den Elisenbrunnen Infostände und diverse Aktionen, dazu Interviews, Kultur und Talkgäste auf der Bühne.

Ralf Woelk, Vorsitzender der DGB-Region NRW Süd-West, begründet den Protest wie folgt: „Derzeit läuft etwas gewaltig schief in diesem Land. Die Verursacher der Finanzkrise machen schon wieder weiter wie zuvor, gleichzeitig werden die finanziellen Folgen des Sparpakets auf die Bürger abgewälzt” - immer mehr Menschen müssten Arbeit verrichten, von deren Ertrag man kaum leben könne, geschweige denn eine Familie ernähren.

Im Lauf der Veranstaltung wird denn auch ein „Sparpaket” gebastelt, dass im Rahmen einer symbolischen Aktion (gegen 15.45 Uhr) an den Absender zurückgeschickt wird, unter dem Stichwort „Annahme verweigert”. Am Aachener Aktionstag beteiligen sich neben den Gewerkschaften Verbände, Parteien und Organisationen. Moderator des Bühnenprogramms ist Robert Esser, gegen 14 Uhr hat der neue DGB-Landesvorsitzende Andreas Meyer-Lauber seinen ersten Auftritt in Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert