Sogar ein Zirkuszelt aus Teelichtern gibt es

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
8532464.jpg
Lichter, wohin man blickt: Im Burtscheider Kurpark konnten Besucher sich wieder vom Schein vieler Kerzen verzaubern lassen.

Aachen. Ein Meer aus 12.000 Lichtern erhellte am Samstagabend das Burtscheider Kurviertel. Die 10. Auflage des Lichterfestes an den Burtscheider Kurpark-Terrassen ließ die Augen des Publikums glänzen. Wie jedes Jahr hatten Werner Spelthahn, Vorsitzender der IG Burtscheider Vereine, und sein Team ein Programm auf die Beine gestellt, dass ab dem frühen Nachmittag für Unterhaltung sorgte.

Die St. Hubertusschützen servierten zu Beginn in den Kurpark-Terrassen ein Stückchen Apfelkuchen, um die Tradition der „Appeltaat-Kirmes“ wachzuhalten. Diese Kirmes hatte früher unter anderem im Gillesbachtal stattgefunden. Mittlerweile ist nur noch das Kuchen-Essen mit Bühnenprogramm übriggeblieben, das nahtlos in das Lichterfest übergeht.

Der Musikverein Oberforstbach spielte auf, als die letzten der elf Lichtbilder gerade fertig gelegt waren. Die Initiative „Wir alle“, die St. Hubertusschützen, die Karnevalsvereine Burtscheider Lachtauben und Öcher Spritzemänner und der Burtscheider Bürgerverein hatten in liebevoller Detailarbeit ihre Motive auf die Wiese gelegt. Die Tellschützen kooperierten erneut mit der Karnevalsgesellschaft Benediktiner Jonge. Beide Vereine sind in „Freundschaft füreinander und miteinander verbunden”, wie es ein Schild an der Lichtinstallation bekundete.

Karnevalisten und Schlagersänger

Die Kinder der KGS Michaelsberg–straße präsentierten sogar ein Zirkuszelt aus Teelichtern. Mit Anbruch der Dämmerung gingen auch für die KJG, den VfL 05 Aachen, die St. Johannes Bogenschützen Bruderschaft und die St. Sebastianus Bogenschützen Gilde die Lichter an. Die Kapelle „Crazy Bones“ aus Belgien läutete das karnevalistisch geprägte Abendprogramm ein. Auf der Bühne vis-a-vis der Kurgastronomie sorgten Karnevalisten, Schlagersänger und Kapellen für Partystimmung. Die zehnte Auflage des Lichterfestes kam beim Publikum bestens an.

Die Gruppe „For Fun“ des Karnevalsvereins Burtscheider Lachtauben unterhielt mit ihrer Mischung aus Fastelovvend und Schlager. Gegen 21 Uhr präsentierte sich der designierte Aachener Prinz Axel II. mit seinem Hofstaat. Höhepunkt war der Auftritt von Schlagersängerin Sarah Schiffer. Nach den letzten Klängen der Herzogenrather Musicaldarstellerin erleuchtete ein Feuerwerk den Himmel über Burtscheid.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert