Aachen - Schulentwicklungsplan: Rettung beschlossen, Konzept fehlt noch

CHIO-Header

Schulentwicklungsplan: Rettung beschlossen, Konzept fehlt noch

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Weichen sind gestellt. Der Stadtrat hat am Mittwoch den Schulentwicklungsplan für die Primarstufe für die Jahre 2013 bis 2018 beschlossen.

Der Schulausschuss hatte in seiner letzten Sitzung, Ende September, abweichend zu den Vorschlägen der Verwaltung, einige Änderungen empfohlen. Die wichtigste betrifft die Grundschule Barbara­straße.

Für die Schule in Rothe Erde, die derzeit als katholischer Teilstandort der Gemeinschaftsgrundschule Brühlstraße arbeitet, soll ein Konzept entwickelt werden, um den Standort, der seit einigen Jahren stark sinkende Anmeldezahlen hat, zu sichern.

So soll zum Beispiel jahrgangsübergreifender Unterricht etabliert werden. Erste Weichen in diesem Prozess dürften am nächsten Mittwoch gestellt werden. Dann kommen sitzen alle Akteure, auch aus dem Stadtteil, an einem Tisch und beraten, wie es weitergehen soll mit der Grundschule.

Für die Katholische Grundschule Mataréstraße hat der Rat formal die auslaufende Schließung zum Ende Juli 2014 beschlossen. Ab diesem Zeitpunkt werden keine neuen Eingangsklassen mehr gebildet, so dass der Schulstandort dann am Ende des Schuljahres 2016/2017 – also im Sommer 2017 – offiziell endgültig geschlossen wird.

Der Hintergrund: Im Gebäude Mataréstraße befinden sich zwei Grundschulen, die Montessorigrundschule und die Katholische Grundschule Mataréstraße.

Beide Schulgemeinden haben sich zusammen auf den Weg gemacht, für den Standort Mataréstraße eine gemeinsame Lösung zu finden. Nach dem Schulgesetz können zwei Schulen aber nicht einfach zu einer Schule zusammenwachsen, formal muss daher ein Standort geschlossen werden.

Die Katholische Grundschule in Horbach soll am Ende des laufenden Schuljahres, zum 31. Juli 2014, aufgelöst werden. Allerdings soll sie danach weiterhin als einzügiger, katholischer Teilstandstandort der Gemeinschaftsgrundschule Richterich weitergeführt werden, um ein wohnortnahes Grundschulangebot in Horbach sicherzustellen.

Passstraße soll wachsen

Der Rat hat außerdem entschieden, die Zügigkeit der Katholischen Grundschule Passstraße – anders als zunächst von der Verwaltung vorgeschlagen – auf zweieinhalb Eingangsklassen festzulegen. Die Verwaltung hatte zwei Züge vorgesehen.

Die Verwaltung soll bis zur kommenden Sitzung eine Vorlage erstellen, die den zusätzlichen Raumbedarf für die Grundschulen und die Offenen Ganztagsschulen (OGS) abbildet. Dazu müssen nun die Angaben der Schulkonferenzen aus den Schulentwicklungsplanungen überprüft und ein Konzept erstellt werden.

Zudem hatte der Schulausschuss die Verwaltung beauftragt, den Schulentwicklungsplan für die Primarstufe für 2013 bis 2018 um das Kapitel „Inklusion“ zu ergänzen.

Die komplette Schulentwicklungsplanung für die Primarstufe 2013 bis 2018 ist im Ratsinformationssystem der Stadt Aachen unter http://ratsinfo.aachen.de/bi/allris.net.asp zu finden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert