Aachen - Schon als Knirps auf den Geschmack gekommen

Schon als Knirps auf den Geschmack gekommen

Von: Katharina Urbanczyk
Letzte Aktualisierung:
Auf die Weihnachtsleberwurst f
Auf die Weihnachtsleberwurst freut sich OB Philipp (M.) jedes Jahr aufs Neue. Zusammen mit.dem Obermeister der Fleischerinnung Wolfgang Flachs (2.v.r.), schnitt er sie im Rathaus an. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. „Angeschnitten is!” Mit diesen Worten eröffnete Oberbürgermeister Marcel Philipp den „offiziellen Anschnitt der Aachener Weihnachtsleberwurst 2012”. Als Assistent stand dem OB Wolfgang Flachs von der Fleischerinnung im Rathaus zur Seite.

„Ich finde solche Traditionen toll”, sagt Marcel Phillip, „jeder kennt die Weihnachtsleberwurst. Sie ist genauso ein Markenzeichen wie die Printe. Ich habe mich schon als Kind jedes Jahr auf die Weihnachtsleberwurst gefreut.”

Schon seit fast 120 Jahren gibt es die Aachener Weihnachtsleberwurst, sie ist Laufe der Jahrzehnte immer weiter veredelt worden. Vor allem der Schuss Sahne und die verschiedene Nussorten machen die Aachener Leberwurst so unverwechselbar im Geschmack.

Qualitätsprüfung

Dabei ist Leber ja nicht unbedingt jedermanns Sache. „Aber wegen der delikaten Form ist die Leberwurst keine bittere Pille mehr, sondern ein Hochgenuss”, erklärt Wolfgang Flachs. Vor allem sei Leber auch noch gesund für Haut und Knochen.

Seit 43 Jahren unterzieht sich die Leberwurst einer strengen Qualitätsprüfung. Und mittlerweile ist sie gar auf dem Weg, ein geographisch EU-weit geschütztes Erzeugnis zu werden. So soll sie abgegrenzt werden vor minderwertigen Kopien. „Man könnte es mit einer Hochzeit vergleichen”, sagt Flachs. „So wie man offiziell eine Frau heiratet, heiraten wir die Leberwurst. Durch einen geschützten Markennamen ist es dann auch wirklich nur unsere Aachener Weihnachtsleberwurst.”

Wie es der Aachener Tradition entspricht, wurde auch dieses Mal der offizielle Anschnitt für einen guten Zweck genutzt. Je drei Kilogramm der Aachener Weihnachtsleberwurst gingen diesmal an die Schervier-Schwestern, an die Café- Plattform und an die St. Alexius Stube.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert