Aachen - Schokolade ohne bitteren Beigeschmack

Staukarte

Schokolade ohne bitteren Beigeschmack

Von: jk
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Lebendigen Unterricht zum Lernen außerschulischer Themen trägt das Eine-Welt-Forum in die Schulen. Zu einem leckeren Projekt-Abschluss kam jetzt eine Gruppe Viertklässler der Offen Ganztagsschule Bildchen im Garten des Welthauses An der Schanz zusammen.

Beim Grillen und Kosten von Schokolade schauten sie ihren selbst gedrehten Film an und ließen nochmals ihr Thema Revue passieren. Es ging nämlich um fairen Handel von Kakao.

Jetzt essen die Kinder Schokolade mit einem ganz anderen Bewusstsein, und sie sind sogar bereit, etwas mehr für die Süßigkeit zu bezahlen, wenn bei ihrer Herstellung keine Menschen mehr ausgebeutet werden. „Ich fand es ungerecht für die Bauern, weil sie wenig Geld kriegen. Deshalb stellen sie Kinder ein, und das finde ich nicht gut“, kommentierte Achim Benninger.

„Ich wollte sehen, wie man Kakao produziert“, erzählte Kekeli Henyo. Das hat er auch erfahren, bei einem Ausflug ins Schokoladenmuseum in Köln. Die Kinder haben jetzt richtig Ahnung von der Schokolade, vom Wachstum der Kakaobohnenpflanze bis hin zum Verkauf der Tafeln bei uns im Supermarkt. Dabei haben sie sich selbst mit der Kamera begleitet. Jeder Schüler und jede Schülerin durfte eine Zeitlang Regisseur und Kameramann oder -frau spielen. So lernten sie außerdem noch etwas über Öffentlichkeitsarbeit und Videotechnik.

Entstanden ist ein kleiner Dokumentarfilm, der wiederum dem Eine-Welt-Forum nutzt. Dort gibt es neben vielen anderen Lernkisten eine Kakao-Kiste. Die ist bis zum Rand gefüllt mit einer großen Menge Unterrichts-Material. Damit Lehrer sich schneller damit vertraut machen können, wird das Video der Kiste beigelegt, als eine Art Gebrauchsanleitung für die Kiste.

„Wir möchten unsere Themen anhand konkreter Beispiele verdeutlichen. Das ist lokale und politische Bildungsarbeit“, erläuterte Peter Kämmerling vom Vorstand des Eine-Welt-Forums.

Drei Monate lang hat Koordinatorin Sylvia Wilbrink die neun Schüler, der Grundschule Bildchen, einige mit besonderem Förderbedarf, jeweils drei Schulstunden pro Woche durch das Thema begleitet. „Die Kinder waren emotional sehr berührt.“ „Nachhaltiges Lernen“ ist für Wilbrink wichtig. Die Begeisterung der Kinder zeigt, dass das gelungen ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert