Sanierung der Alt-Haarener-Straße: Anwohner bleiben skeptisch

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Trotz aller beruhigender Worte seitens der Stawag bleiben die Anwohner der Alt-Haarener-Straße skeptisch. Sie befürchten ein Verkehrschaos, sobald die Baumaßnahmen an der Hauptverkehrsachse in Haaren beginnen.

Die Rohre und Kanäle dort sind in die Jahre gekommen und sollen nun ab Juli in drei Bauabschnitten saniert werden. „Wir werden alle belästigt, aber die Arbeiten müssen sein“, wirbt Bezirksbürgermeister Ferdinand Corsten am Donnerstagabend bei einer Bürgerinformation um Verständnis.

Die gute Nachricht gleich vorweg: Eine Vollsperrung der Alt-Haarener-Straße wird es laut Stawag nicht geben. Für den ersten Bauabschnitt zwischen Friedensstraße und Bogenstraße wird die Umleitung über die Bogenstraße ausgewiesen.

Im mittleren Bauabschnitt wird stadteinwärts die Würselener Straße als Umleitung dienen, stadtauswärts wird die Alt-Haarener-Straße weiterhin zu befahren sein. Nur für das letzte Teilstück vom Haarberg bis zur Autobahn wird es keine Umleitung geben. Hier will die Stawag den Verkehr mit einer Ampel regeln.

Laut Regina Poth, Abteilungsleiterin für Straßenbau der Stadt Aachen, hat die Erfahrung gezeigt, dass die Autofahrer Baustellen meiden, sobald sie feststellen, dass sie dort mit langen Wartezeiten rechnen müssen. Das würde dann dazu beitragen, die Situation zu entschärfen.

Neben Staus und Verkehrschaos fürchten die Anwohner aber auch Verkehrsschäden, die die anrollenden Lkw auf den Umleitungsstrecken verursachen könnten. Und die Geschäftsleute haben Angst, dass ihre Läden leer bleiben. „Nutzen Sie die Geschäfte vor Ort“, fordern sowohl die Stawag als auch Ferdinand Corsten die Haarener Bürger wiederholt auf.

Auch die Sorge um die Parkplätze treibt die betroffenen Anwohner um. Denn die Bauarbeiten werden dazu führen, dass weniger Stellplätze zur Verfügung stehen. Eine Parkplatzbörse im Internet könnte nach Meinung einer Anwohnerin die Lösung sein. Der ebenfalls von den Baumaßnahmen betroffene Edeka-Laden jedenfalls will seine Parkplätze nicht zur Verfügung stellen, auch nachts nicht. Das nämlich würde dazu führen, dass die Waren nicht mehr problemlos angeliefert werden könnten, hieß es.

Buddelbriefe

Die betroffenen Anwohner sollen auch in Zukunft mit sogenannten Buddelbriefen weiter über die geplante Baumaßnahme informiert werden. Das Interesse jedenfalls ist groß. Die Gemeinschaftsgrundschule Haarbach platzt bei der Informationsveranstaltung beinahe aus allen Nähten. Während die Anlieger der geplanten Umleitungen den zu erwartenden Anstieg des Verkehrsaufkommens fürchten, haben andere Angst davor, dass ihre Straßen als Schleichwege entdeckt werden.

Eine gute Nachricht hat Regina Poth aber noch: Die Alt-Haarener-Straße soll nach Ende der Baumaßnahmen im November 2015 neu gestaltet werden. Und immerhin das dürfte doch eine gute Nachricht für die Haarener sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert