Rheinlandtaler für Elverfeldt und Fleu

Von: Nadine Jungblut
Letzte Aktualisierung:
rheinlandtaler_bu
Rheinlandtaler für Herbert Fleu und Sebastian Elverfeldt (Mitte von links). Die Auszeichnung übergaben im Rathaus Corinna Beck vom Landschaftsverband Rheinland und OB Jürgen Linden. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Zu Stein erstarrten Sebastian Elverfeldt und Herbert Fleu nicht beim Anblick der Medusa, die den Rheinlandtaler des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) ziert. Sie freuten sich stattdessen ob der erwiesenen Ehre:

Die beiden wurden im Weißen Saal des Rathauses von Oberbürgermeister Jürgen Linden und Corinna Beck, stellvertretende Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Das könnte nicht unterschiedlicher sein. Für Elverfeldt stand und steht die Geschichte des Aachener Judentums im Zentrum seines Einsatzes. Beck: „Noch zwei Jahrzehnte nach dem Holocaust war es nicht opportun, sich mit jüdischer Geschichte zu beschäftigen.” Elverfeldt jedoch ließ sich nicht beirren, wollte die jüdische Geschichte Aachens wieder ans Tageslicht holen.

Er durchforstete hartnäckig Standesamtsregister, Adressbücher und alte Zeitungen und fertigte daraus ein umfangreiches Archiv. Zudem erreichte er 1992 mit einer Bürgeranfrage, dass 200 ehemalige Aachener jüdischen Glaubens eingeladen wurden. So konnten sie wieder eine Beziehung zu ihrer einstigen Heimat aufbauen.

Und Elverfeldt erinnert sich: „Beim damaligen Begegnungstag sagte ein Teilnehmer zu mir: Erhalte uns den Friedhof. Er ist uns so wichtig wie den Aachener Bürgern der Dom.” Noch heute bietet Elverfeldt Führungen für Schulklassen auf dem jüdischen Friedhof an der Lütticher Straße an.

Der frühere Polizeibeamte Herbert Fleu war immer ein großer Naturfreund, und seine Freude an Flora und Fauna ist geblieben. So baute er das Umweltkommissariat im Aachener Polizeipräsidium mit auf. „Heute ist er Leiter des Kommissariats gegen Natur- und Tierschutzvergehen im ganzen Raum Aachen”, würdigte Corinna Beck scherzhaft das nicht nachlassende Engagement des Pensionärs.

1988 gehörte Fleu zu den Mitgründern des ersten Nabu-Stadtverbands Aachen, dessen stellvertretender Vorsitzender und Geschäftsführer er bis heute ist. Ob als Mitglied des Fledermaus-Arbeitskreises oder im Einsatz gegen die gezielte Vergiftung der Stadttauben - Fleu habe sich für sein langjähriges Engagement im Naturschutz den Rheinlandtaler verdient, wurde im Weißen Saal betont.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert