Privatsammler zeigt Stücke seiner Schatzkammer

Von: Elisa Zander
Letzte Aktualisierung:
privatsammlung_bu
Sind begeistert von der Vielseitigkeit: Bezirksvorsteher Herbert Henn, Amtsleiterin Marianne Krott und Axel Birk vom Brander Bürgerverein.

Aachen. „Es ist einfach zu schade, dass das Ganze nur irgendwo schlummert.” Bezirksvorsteher Herbert Henn sieht sich zufrieden im Sitzungssaal des Bezirksamts Brand um. Es wird noch schnell das letzte Bild gerahmt, dann ist die 40 Stücke umfassende Ausstellung „Brander Kunstschätze” komplett.

Doch es ist kein Künstler, der hier seine Werke veröffentlicht - sondern ein Kunstliebhaber, der bislang verborgene Schätze aus seiner privaten Sammlung präsentiert.

Es ist eine kleine Auswahl, die sich verschiedensten Aspekten und Formen der Kunst und Kultur des 20. Jahrhunderts, vom Jugendstil bis zur Gegenwart widmet. Künstler aus der Region wie Win Braun, Maria Eulenbruch, Hartmut „Hacki” Ritzerfeld, Emil Sorge, Wilhelm Buschulte oder Heinrich Maria Davringhausen sind nur einige, deren Objekte ausgestellt sind.

Über 40 Jahre lang hat der Sammler, der ungenannt bleiben will, mit einem Freund Kunstobjekte zusammengetragen. „Tausende”, vermuten Axel Birk vom Bürgerverein und Hans-Peter Drews vom Kulturforum, durch deren Engagement die Ausstellung möglich wurde. Aber genau weiß es selbst der Besitzer nicht. Die Künstler sind allesamt in irgendeiner Weise mit der Region verknüpft; viele haben eine zeitlang in Aachen gewohnt und an der Universität gelehrt.

„Doch in den Techniken unterscheiden sie sich deutlich”, erklärt Kirsten Remky vom Suermondt-Ludwig-Museum. Farbenprächtige Bilder hängen neben grau-weißen Zeichnungen, filigrane Schnitte neben expressionistischer Wucht. Zwischen den Malereien, Collagen und Keramik- und Glasfensterobjekten finden sich auch Werke von Künstlern, „die zu ihrer Zeit als entartet galten”, wie Kirsten Remky erläutert.

Umso mehr freuen sich alle Beteiligten, dass jetzt die Möglichkeit besteht, die Werke zu zeigen. Und es soll erst der Anfang einer Reihe werden. Schließlich bietet die Sammlung einen großen Fundus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert