Radarfallen Blitzen Freisteller

Preuswald-Bad: Stadt setzt Frist bis zum 15. Februar

Von: akai
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Wenn der Erhalt des Schwimmbads im Preuswald bis zum 15. Februar nicht gesichert ist, wird die Stadt den Klageweg gegen die Deutsche Annington beschreiten. Für die in der Schwimmhalle notwendigen Ausbesserungen und Erneuerungsarbeiten ist die Deutsche Annington als Erbbaurechtsnehmer zuständig. Sie hatte das Bad an das Marienhospital verpachtet, der Vertrag ist Ende 2013 ausgelaufen.

Seitdem ist nicht viel passiert. Marienhospital und Annington seien nicht zu einer Lösung gekommen, heißt es von Seiten der Stadt, so dass die Verwaltung jetzt in Gespräche einsteigen will, um eventuell doch noch zu einer Lösung zu kommen. Denkbar wäre, dass der Stadtsportbund das Bad betreibt, die Stadt aber als Partner der Annington auftritt.

Eine Instandsetzung könne es nur geben, wenn die Annington mitspiele, erklärte Philipp bereits im Dezember beim AN-Forum. Zwar gehöre der Schwimmbadbetrieb zum „Gesamtpaket“ des Vertrags, seine Durchsetzung dürfte nach Philipps Einschätzung aber auf harmonischem Wege kaum zu schaffen sein. „Wenn die Annington die Tür nicht mehr aufmacht, wird geklagt“, stellte der OB bereits vor einem Monat klar.

Diese Haltung bestätigte am Dienstag Stadtsprecher Hans Poth noch einmal. Letzte Frist für eine mögliche, aber eher unwahrscheinliche Einigung ist nun der 15. Februar.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert