Aachen - Prekäre Parksituation am Uniklinikum verschärft sich

AN App

Prekäre Parksituation am Uniklinikum verschärft sich

Von: Heiner Hautermans
Letzte Aktualisierung:
laur-bu
Auf der einen Seite des Uniklinikums sind Parkplätze weggefallen, auf der anderen kommen Bauern nicht mehr auf die Felder.

Aachen. Die ohnehin schon prekäre Parkplatzsitzuation rund um das Universitätsklinikum hat sich noch weiter verschärft, seit mit dem Bau des Campus Melaten begonnen wurde und eine Reihe von Parkplätzen nahe dem Pariser Ring weggefallen sind, ohne dass Ersatzflächen geschaffen wurde.

Auf der anderen Seite des Großkrankenhauses, dem Schneebergweg, kommt es dadurch seit einigen Monaten zu unerträglichen Zuständen. Mit diesem Thema beschäftigte sich am Mittwoch die Bezirksvertretung Laurensberg.

In Spitzenzeiten kommt es dazu, dass der Schneebergweg zwischen Schurzelter Straße und Steinbergweg auf beiden zugeparkt wird. Befahren werden kann die relativ schmale Straße dass nur noch in einer Richtung, ein Begegnungsverkehr ist nicht mehr möglich. Besonders trifft das wilde Parken Landwirte, die mit schwerem Gerät kaum noch durch die Nebenstraße der Schurzelter Straße fahren können. Da sogar die Zufahrten zu den Feldern zugestellt werden, müssen regelmäßig Abschleppdienste anrücken, damit die Bauern ihrer Arbeit nachgehen können.

Die CDU hat zu dem Thema einen Antrag gestellt. Fraktionsvorsitzender Alexander Gilson: „Da die Bebauung voraussichtlich noch fünf Jahre dauern wird, wird die Störung nicht kurzfristig zu beseitigen sein.” Die CDU-Fraktion schlägt deshalb vor, dass die Stadtverwaltung in Absprache mit Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW Möglichkeiten für Stellplätze oder adäquaten Ersatz im Bereich des Großraums des Uniklinikums erarbeitet und bereitgestellt werden.

Die SPD signalisierte Zustimmung für das Vorhaben die Grünen wollen, dass die Verwaltung konkretere Vorschläge ausarbeitet, wie das Problem für die kommenden Jahre gelöst wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert