Aachen - Polizei warnt erneut vor „Enkeltrick”

Whatsapp Freisteller

Polizei warnt erneut vor „Enkeltrick”

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Aktuell versuchen Betrüger, mit dem „Enkeltrick” Aachener Senioren das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Die Aachener Polizei hat allein am Mittwoch in der Zeit von 14 bis 15 Uhr von fünf Fällen aus der Stadt erfahren, in denen Senioren angerufen worden sind. Die Betrüger gaben an, angeblich in Not steckende Enkel zu sein, die größere Summen Geld bräuchten. Von bis zu 50.000 Euro sei in Einzelfällen die Rede gewesen.

Die Senioren haben richtig reagiert und die Polizei alarmiert. Die Polizei rät vor diesem Hintergrund vor allem Kindern betagter Eltern, mit ihnen noch einmal die Thematik zu besprechen und Absprachen zu treffen! Außerdem bittet sie Banken und Sparkassen, ihre Mitarbeiter für den Enkeltrick zu sensibilisieren und in Verdachtsfällen die Polizei zu alarmieren.

Seit Anfang des Jahres gibt es bei der Landespolizeidirektion in Karlsruhe eine Ermittlungsgruppe, die sich bundesweit um das Phänomen Enkeltrick und Bandenstrukturen kümmert. Die Täter agieren länderübergreifend. Sie stammen oft aus Deutschland, Rumänien und Polen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert