Aachen - Polizei: Die Serie von Wohnungseinbrüchen reißt nicht ab

Whatsapp Freisteller

Polizei: Die Serie von Wohnungseinbrüchen reißt nicht ab

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Serie von Wohnungseinbrüchen reißt nicht ab: Am Mittwoch überraschten Zeugen erneut junge Frauen, die offenbar in der Aachener Innenstadt und in den Außenbezirken auf Einbruchstour unterwegs waren.

Gegen 10 Uhr überraschte eine Frau zwei Jugendliche Südeuropäerinnen, die versuchten, eine Wohnung im 3. Geschoss eines Mehrfamilienhauses aufzubrechen. Sie flüchteten unerkannt. Beide Mädchen waren circa 1,60 Meter groß und schlank. Eins trug einen dunklen Zopf und eine große Umhängetasche.

Gegen 12 Uhr fielen zwei Frauen von südländischer Erscheinung in einem Mehrfamilienhaus in der Lousbergstraße auf. Sie klingelten an der Wohnungstür und erkundigten sich auf einer fremden Sprache nach einer Person und entfernten sich dann. Die Zeugin bemerkte später, dass die Beiden offenbar zuvor die Haustür aufgehebelt hatten. Es handelte sich hier um eine Frau im Alter von etwa 30 Jahren und einer Größe von circa 1,70 Meter. Sie war korpulent und trug ein blaues Kopftuch. Ihre Mittäterin wird beschrieben als etwa Anfang bis Mitte 20 Jahre alt und circa 1,65 Meter groß. Sie war etwas schlanker als die Ältere und trug ein vermutlich schwarz-weißes Kopftuch. Weitere Einbruchsversuche hatte es im selben Tatzeitraum in Mehrfamilienhäusern im Seffenter Weg und der Krupp-straße gegeben.

Einen vollendeten Einbruch meldeten Bewohner in der Junkerstraße. Dort wurde die Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses zwischen 11 und 13 Uhr aufgehebelt und Bargeld, Notebook und Schmuck gestohlen. In der Banker-Feld-Straße in Richterich brachen Unbekannte in der Zeit zwischen 8.30 Uhr und 13 Uhr ein Schloss einer Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses auf. Aus der Wohnung entwendeten sie Schmuck und Bargeld.

Die Polizei rät dazu, wachsam zu sein und die Wohnungstüren zu verschließen. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Aachener Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0241/9577-31501 oder 0241/ 9577-34210 entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert