Pflaumen und Eier rückt er ins rechte Licht

Von: Nick Josten
Letzte Aktualisierung:
7042074.jpg
Leidenschaft fürs Kochen und fürs Fotografieren: Gerd Schiffler zeigt seine Werke in der Stadtbibliothek an der Couvenstraße. Foto: Heike Lachmann

Aachen. Wie sieht das aus, wenn ein gelernter Koch seine künstlerische Seite und sein Interesse für die Fotografie auslebt? Die Antwort darauf ist im Foyer der Stadtbibliothek Aachen, Couvenstraße 15, zu finden. Gerd Schiffler aus Kohlscheid ist gelernter Koch, doch seit vier Jahren stellt er Fotos aus.

Betritt man die Stadtbibliothek, fallen nicht nur die zahlreichen Bücher in ihren Regalen ins Auge: Schifflers Bilderstrecke mit dem Titel „Uns geht’s gut“ verschönert zusätzlich die Atmosphäre der Bücherei. „Ich denke, wir sind ein gutes Haus, um Künstlern eine Plattform zu bieten“, sagt Manfred Sawallich, der Bibliotheksleiter. „Die Leute, die die Ausstellung sehen wollen, lernen unsere Bücherei kennen. Und unsere Besucher, die teilweise täglich herkommen, können zusätzlich Schifflers Kunst betrachten“. Kunst, die neben den Büchern hängt, ist in Aachen keine Neuheit: 2013 hat die Stadtbibliothek 30 Ausstellungen betreut, davon waren acht direkt im Foyer.

Gerd Schifflers Bilder sind seine Leidenschaft: „Es ist wie mit dem Kochen. Ich arbeite ganz akribisch an meinen Fotos, damit sie so werden, wie ich sie haben will. Genauso war es, wenn ich zum Beispiel eine Soße gekocht habe: Alle Gewürze müssen genau stimmen.“

Besondere Blickwinkel

Dabei ist Schiffler weder gelernter Fotograf noch Designer, verwendet kaum das Programm Photo-shop für seine Bilder, die Lebensmittel wie Pflaumen und Eier in besonderen Blickwinkeln und in speziellem Licht zeigen. „Das Arrangement ist für mich entscheidend.“, sagt Schiffler. „Wenn ich früher ein Büffet zurechtgemacht habe, war dieses Bild irgendwann weg. Jetzt habe ich die Zeit und die Ruhe, Bilder festzuhalten.“

Hinter den kulinarischen Fotos des Hobbyfotografen steht eine Botschaft: „Ich wollte durch das Fotografieren Sehen lernen. Man nimmt ja das Schöne am Alltäglichen gar nicht so wahr. Meine Lebensmittel sollen zu Stars werden“, erklärt Schiffler. Der Kohlscheider wird bei seiner Arbeit von seiner Frau Hedwig Schiffler unterstützt. Doch er drückt seine Dankbarkeit auch gegenüber Manfred Sawallich und Bibliothekarin Isolde Sohnius aus. „Wir versuchen wie im letzten Jahr, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, damit Künstler einen Platz bei uns finden“, sagt sie.

„Uns geht’s gut“, die Ausstellung mit schönen, optimistischen, aber auch rätselhaften Fotografien von Essen und Alltag, kann noch sechs Wochen im Foyer der Stadtbibliothek betrachtet werden. Gerd Schiffler freut sich über Zuschauer und lebt nach dem Motto: „Kunst ist genau wie Essen: Geschmackssache!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert