Peter Maffay informiert sich über die Lage von Obdachlosen

Von: Jan Mönch
Letzte Aktualisierung:
Kaffee und Gespräche: Rocksta
Kaffee und Gespräche: Rockstar Peter Maffay (rechts) besuchte am Dienstag das Café Plattform. Dort informierte sich der Sänger auch über die Lage der Obdachlosen in Foto: Harald Krömer

Aachen. So recht dran glauben wollte zunächst kaum einer. „Der Maffay? Ach Quatsch. Der kommt doch eh nicht”, hieß es am Montag noch im Café Plattform.

Am Dienstag hieß es dann: Herzlich willkommen, Peter Maffay! Um kurz nach 11 Uhr fuhr der Deutschrockstar bei der Einrichtung des Caritasverbands vor.

Hintergrund war die Martin-Buber-Plakette, die Peter Maffay am Nachmittag auf Burg Rode entgegennahm. Der gebürtige Rumäne ist gut bekannt mit dem Landtagsabgeordneten Armin Laschet, dessen Ehefrau Susanne wiederum engagiert sich für den Obdachlosentreffpunkt in der Hermannstraße. So kam also eines zum anderen - und Einrichtungsleiterin Simone Holzapfel hatte neben den Stammgästen Peter Maffay im Haus. Prominenz schafft Aufmerksamkeit, und von der können Holzapfel und ihre Kollegen nicht zu viel bekommen.

Vor einem gemeinsamen Frühstück sieht Peter Maffay sich die Einrichtung an, mitsamt ihrer 20 Schlafmöglichkeiten. „Im Moment sind wir aber in der Überbelegung”, erklärt Holzapfel dem Musiker. Kein Wunder: Schon die Tage werden momentan spürbar kälter, die Nächte sowieso. Für die Überzähligen muss es zurzeit also auch schon mal eine Isomatte oder sonst eine Notlösung tun.

„Und das ist noch eine Kälte, mit der die Leute relativ gut zurecht kommen. Denn sie ist trocken”, weiß Einrichtungsgründer Wolfgang Offermann. Mancher behelfe sich da auch mit einem Bundeswehrschlafsack anstelle eines Dachs über dem Kopf. Gegen die Einsamkeit in Novembernächten aber hilft der beste Schlafsack nicht - das Café Plattform ist nicht nur Unterkunft, sondern vielleicht mehr noch Treffpunkt.

Beim Besuch von Peter Maffay ist das besonders deutlich zu spüren. Maffay schüttelt Hände, steht Rede und Antwort. „Mach dir keine Schecks draus”, scherzt er und drückt einem Fan ein Autogramm in die Hand. Dann wird er ernster: „Weihnachten steht vor der Tür. Das ist eine Zeit, in der man gefühlsmäßig in die Knie geht. Ich wünsche euch viel Kraft, ihr werdet sie brauchen.”

Von einem besonders gemütlichen Frühstück kann man danach offen gestanden nicht sprechen, dafür ist der Trubel einfach zu groß. Wohl aber von einem ereignisreichen.

Spendenkonto: Café Plattform, Konto 200 71 77 bei 390 500 00 Sparkasse Aachen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert