Aachen - „Pau!er Girls” beeindrucken den Direktor

„Pau!er Girls” beeindrucken den Direktor

Von: Hanny Hellrung
Letzte Aktualisierung:
Mit dem Erlös des Kochbuchs v
Mit dem Erlös des Kochbuchs von Claudia Dechamps (3.v.l.) unterstützt Karin Wisgens (2.v.l.) und der Zonta-Club das Projekt „Pau!er Girls” an der GHS Aretzstraße. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Seit drei Jahren können zehn Schülerinnen der sechsten bis achten Klasse der Gemeinschaftshauptschule Aretzstraße die Donnerstage kaum erwarten.

Denn während andere Schüler im Unterricht sitzen, treffen sich die zehn Mädchen im Rahmen des Projekts „Pau!er Girls” für zwei Schulstunden mit Jolanda Hoppe und der Schulsozialarbeiterin Martina Matz-Leithold. Dort lernen sie, wie sie ihr Selbstbewusstsein stärken können.

„Es macht die Mädchen stark, wenn man ihnen Zuwendung gibt und sich für sie Zeit nimmt”, erklärt Martina Matz-Leithold. Während der Projektstunden stehen Tanz-, Bewegungs- und Entspannungstrainings mit der Tanzpädagogin Bettina Lauber auf dem Programm. Außerdem wird über wichtige Themen wie die Berufswünsche der Schülerinnen oder Freundschaften gesprochen.

Über die Projektstunden hinaus haben die Schülerinnen eigene Initiativen entwickelt und sich einen eigenen Raum in der Schule erstritten. „Zuerst haben wir uns immer im Musikraum getroffen, doch dann haben wir uns einen eigenen Raum gewünscht, in dem wir uns zurückziehen können”, erzählt die 14-jährige Sabrina.

Manfred Paul, der Direktor der GHS Aretzstraße, erinnert sich schmunzelnd daran, wie die Mädchen immer wieder zu ihm kamen, um ihn von ihrem Anliegen zu überzeugen: „Die Taktik wechselte von Woche zu Woche. Mal waren es kleine Bestechungsversuche, mal war es gespielte Empörung. Die Mädchen haben mich damit so beeindruckt, dass ich Ihnen den Raum der Schülervertretung zur Verfügung gestellt habe”.

Manfred Paul ist begeistert vom Projekt „Pau!er Girls”, denn: „die GHS Aretzstraße ist sehr von Jungen geprägt, weshalb es hier besonders wichtig ist, die Mädchen zu fördern. Das Projekt hat den Schülerinnen sehr gut getan. Das zeigt sich etwa daran, dass alle Mädchen selbstständig einen Praktikumsplatz gefunden haben und dass zwei von ihnen auf die Realschule gewechselt sind”.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt vom Zonta Club Aachen, der auch die Finanzierung ermöglicht. Unter anderem fließen 1000 Euro aus dem Verkaufserlös des Kochbuchs „Kinder, Karriere, Kochvergnügen - prominente Aachenerinnern verraten ihre besten Rezepte” von Claudia Dechamps in die „Pau!er Girls”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert