bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Öcher Sommerbend lockt 200.000 Besucher an

Von: Mira Otto
Letzte Aktualisierung:
6061692.jpg
Vom verregneten Sonntag einmal abgesehen, ist auch das Abschlusswochenende des Öcher Sommerbends gut besucht. An den vergangenen zehn Tagen strömen rund 200.000 Menschen zum Bendplatz an der Kühlwetterstraße. Foto: Ralf Roeger
6061696.jpg
Die Band Merrick aus Südtirol heizt den Gästen der Penn-Wiesn im Bend-Festzelt gehörig ein.

Aachen. Ausgerechnet am letzten Bendsonntag weinte der Himmel über Aachen. Vielleicht, weil er am Montagabend endet, der Öcher Sommerbend – traditionsgemäß mit einem Feuerwerk um 22 Uhr. Doch vom verregneten Sonntag einmal abgesehen, ist Bendchef Peter Loosen zufrieden mit den vergangenen zehn Tagen auf dem Bendplatz.

„Der Rummel wurde von allen Bendliebhabern gut besucht“, bewertet Loosen die Besucherzahl von rund 200.000. „Leider sind in diesem Jahr aufgrund der wenigen Parkplätze viele Gäste aus den Niederlanden nicht da gewesen“, bedauert der Vorsitzendendes Aachener Schaustellerverbandes. „Zuerst hatten wir Angst, dass noch mehr Besucher wegbleiben würden, wir sind jedoch zufrieden und danken dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW für die Parkplätze die unsere Besucher nutzen durften“, sagt er mit Blick auf die Stellflächen der Spedition Schenker an der Süsterfeldstraße, die die Bendbesucher nutzen durften.

2014 werde er auf der Bundesdeligiertentagung des Schaustellerverbandes, die dann in Aachen stattfinden wird, die Parkplatzsituation allerdings noch mal ansprechen, kündigt er an. „Ich hoffe, dass sich die Situation dann verbessern wird.“

Einen weitern Dank spricht Peter Loosen dem Veranstaltungsteam des Eurogress aus, allen voran Peter Krings, dem Veranstaltungsmanager des Bendplatzes. „Er ist unser Traktor“, sagt Loosen scherzend. Der Angesprochene bleibt bescheiden. „Danke nicht mir“, sagt Peter Krings, „sondern den 200.000 Besuchern, sie machen den Bend erst möglich.“ Da stimmt dann auch Peter Loosen zu, der abschließend feststellt:„Ich bin und bleibe der Meinung: Der Bend ist das schönste Volksfest in der Euregio.“

Pickepacke volles Festzelt

Einen Höhepunkt hatte der Sommerbend am Samstagabend noch zu bieten. Bei bestem Bendwetter fand die sechste Penn-Wiesn statt. Schon bereits zu Anfang war das Festzelt auf dem Bendplatz mit vielen Besuchern in bayrischen Trachten gefüllt. Bis zum Ende um Mitternacht durfte sich die Oecher Penn als Veranstalter über 500 verkaufte Karten und ein pickepacke volles Festzelt freuen. Mit dabei war auch der Aachener Stadtprinz in Spe Bernd I. (Marx), der mit seinem Hofstaat das Fest besuchte.

Die Gruppe Merrick, die extra aus Südtirol angereist waren, spielten sorgte zunächst mit bayrischer Blasmusik für entsprechende Stimmung. Später heizten sie dem Publikum mit zünftigen Rock so lange ein, bis auf den Tischen getanzt wurde. Wer diese Stimmung am Freitag verpasst hat, der hat beim nächsten Rosenmontag noch eine Chance, die Südtiroler live zu erleben. Denn auf Einladung der Stadtgarde Oecher Penn nehmen Merrick nicht nur am nächsten Rosenmontagszug teil, sie spielen auch im Pennzelt.

Hinweis: In einer früheren Version dieses Textes stand irrtümlich, das Abschiedsfeuerwerk würde am Sonntagabend stattfinden. Tatsächlich endet der Bend natürlich, wie jedes Jahr, mit einem Feuerwerk am Montagabend.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert