Sing Kino Freisteller

Nun kommt auch Angela Merkel auf den Katschhof

Von: Alfred Stoffels
Letzte Aktualisierung:
katsch
Prominenter Besuch: Angela Merkel wird am 16. Mai zum bundesweiten Auftakt des CDU-Europawahlkampes nach Aachen kommen.

Aachen. Jetzt ist es amtlich: Der bundesweite Auftakt des CDU-Europawahlkampfs findet am 16. Mai in Aachen statt. Bundeskanzlerin Angela Merkel wird an diesem Samstagvormittag prominenteste Rednerin sein, die anderen Hauptpersonen stehen noch nicht fest.

Damit ist definitiv entschieden, dass auch die Christdemokraten die Europastadt Aachen als Bühne für ein zentrales Ereignis nutzen werden.

Wie berichtet, zelebriert die SPD den Abschluss ihres Europawahlkampfs an gleicher Stelle. Am Nachmittag des 5. Juni, zwei Tage vor der Wahl, wird Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier zwischen Dom und Rathaus erwartet, um noch einmal zu motivieren. Ursprünglich hatte die CDU ein Auge auf diesen Termin geworfen, den Katschhof auch reservieren lassen, dann aber ihre Pläne geändert. Flugs griffen die Sozialdemokraten zu.

Politiker überrascht

Überhaupt scheint der Katschhof immer mehr zum Nabel der politischen Welt zu werden. Am Dienstag unterrichtete OB Jürgen Linden die Fraktionen offiziell darüber, dass die Ratssitzung am 18. Februar im dort aufgestellten Zelt der Oecher Penn stattfinden wird - möglicherweise vor einer Rekordkulisse, denn Platz gibt es für um die 1000 Leute.

Die Politiker zeigten sich weidlich überrascht vom Ortswechsel (eigentlich sollte der Rat im Februar in der Aula Carolina tagen), der natürlich damit zu tun hat, dass am Abend vor Fettdonnerstag die traditionelle närrische Ratssitzung über die Bühne geht (ab 18.11 Uhr). Zuvor aber muss noch eine „ordentliche” Tagesordnung abgearbeitet werden, die es in sich hat und für allerlei Kontroversen gut ist; unter anderem geht es um Kaiserplatz-Galerie, Aachen-Arkaden und das geplante Hotel an der Sandkaulstraße.

Die Vorstellung, diese Dinge vor einem schon auf jeck gestimmten Großpublikum zu bereden, begeistert nicht jedes Ratsmitglied. So gab es Versuche, den politischen Teil der Tagesordnung an einem anderen Termin im Rahmen einer Sondersitzung zu erledigen. Man musste aber feststellen, dass das aus zeitlichen Gründen nicht mehr hinhaut.

Früher Anfang

Damit steht fest: Der Rat tagt am 18. Februar im Penn-Zelt. Klar ist auch, dass es ein langer Tag wird - der OB will nicht wie üblich um 17 Uhr, sondern schon am frühen Nachmittag anfangen lassen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert