Aachen - Noch ein Halbfinale, noch ein Elfmeter-Krimi

AN App

Noch ein Halbfinale, noch ein Elfmeter-Krimi

Von: Guido Jansen
Letzte Aktualisierung:
Packendes Duell: Murat Altinta
Packendes Duell: Murat Altintas (links) vom SV Eilendorf und Tim Waden von Armina Eilendorf lieferten ein spannendes Halbfinale ab.

Aachen. Das war ein Vorgeschmack auf die kommende Saison in der Fußball-Bezirksliga. Arminia Eilendorf und der SV Eilendorf treffen am ersten Spieltag aufeinander. Am Mittwoch duellierten sich die Lokalrivalen bei der Stadtmeisterschaft und lieferten den bisherigen Höhepunkt des Turniers ab.

Hitchcock hätte das Drehbuch für den Krimi nicht spannender schreiben können. 3:3 lautete es nach 90 Minuten. Selbst das anschließende Elfmeterschießen ging in die Verlängerung. Mit 9:8 gewann der SVE schließlich und steht damit im Finale. Mit-Favorit Rhenania Richterich heißt der Gegner am Samstag.

Trefflich könnte man darüber diskutieren, wer der Held des gestrigen Krimis war. „Da kommen gleich mehrere in Frage”, meint Daniel Johnen, Torwart des SVE. Ein heißer Kandidat: Stefan Kamps von Arminia Eilendorf. Kamps markierte alle Treffer für seine Mannschaft (38., 43. und 85. Minute). Darunter war ein Kunst- Freistoß, mit dem er seine Arminia in der 85. Minute mit 3:2 in Führung brachte.

Nächster Anwärter: Marc Jahn vom SVE, der zwei Minuten vor Schluss den Ausgleich markierte. Oder wie wäre es mit Tobias Ploch, der zwei Mal für den SVE traf (37. und 73. Minute)? Die Wahl dürfte wohl auf Schlussmann Johnen fallen. Zum einen, verhinderte er in der 65. Minute die Vorentscheidung für die Arminia, als Marcel Bauer nach einem Konter frei vor ihm auftauchte.

Die zwei wichtigsten Taten des Abends vor gut 400 begeisterten Zuschauern vollbrachte Johnen im Elfmeterschießen. Zwei mal wehrte er ab und bescherte seiner Mannschaft somit das Endspiel-Ticket. „Wir wollten beweisen, dass wir das bessere Team aus Eilendorf sind. Wir spielen schon länger oben in der Bezirksliga. Und wir haben alle drei Duelle bisher gewonnen”, sprach der SVE-Schlussmann von der Brisanz des Duells.

Arminen-Trainer Andi Avramovic wollte nicht von einer schmerzhaften Niederlage sprechen. Das 3:3 sei gerecht gewesen. Das Elfmeterschießen sei Glückssache. „Davor haben wir ein gutes Spiel gesehen.”

Das Finale steigt am Samstag um 17 Uhr

Die letzten beiden Spiele der Fußball-Stadtmeisterschaft 2011 stehen fest.

Am Samstag, 6. August, findet um 14.30 Uhr zunächst das Spiel um Platz 3 Borussia Brand - Arminia Eilendorf statt, ab 17 Uhr ermitteln Rhenania Richterich und SV Eilendorf den neuen Stadtmeister.

Gespielt wird auf der Anlage der Westwacht-Jugend an der Vaalser Straße 296.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert