Aachen - Neues Hotel an der Sandkaulstraße geplant

Neues Hotel an der Sandkaulstraße geplant

Von: Gerald Eimer
Letzte Aktualisierung:
sandkaulhotel_bu
Standort für ein weiteres Hotel: Der Bunker an der Sandkaulstraße soll einem 180-Betten-Hotel weichen. Foto: Harald Krömer

Aachen. Grünes Licht für ein neues Hotelprojekt an der Sandkaulstraße. Eine breite politische Mehrheit wird heute im Planungsausschuss ein Vorhaben auf den Weg bringen, das bereits vor fünf Jahren auf der Agenda stand, damals aber unter anderem am Widerstand einer Bürgerinitiative und an Einsprüchen der Grünen scheiterte.

In der Zwischenzeit sind die Pläne für ein Haus mit 140 bis 150 Betten in der gehobenen Kategorie (drei bis vier Sterne) deutlich überarbeitet worden, so dass sich zumindest die Grünen nun klar für den Neubau an der Sandkaulstraße ausgesprochen haben.

Und auch die Bürgerinitiative Sandkaulpark kann wohl eine ihrer wichtigsten Forderungen als erfüllt ansehen, denn der kleine Park an der Ecke zur Rochusstraße soll größtenteils unangetastet bleiben.

„Unser Ziel ist, dass der Park als Erholungsfläche für alle Aachener erhalten bleibt”, betonte Veronika Geerling, Sprecherin der Initiative, die bereits Gespräche mit den Grünen geführt hat, sich aber noch nicht abschließend zu den neuen Plänen äußern wollte.

Fakt ist jedoch, dass Politik und Verwaltung den alten Baumbestand am Bunker - insbesondere die markante Rotbuche - retten und nur knapp 200 Quadratmeter der rund 2500 Quadratmeter großen Grünfläche abknapsen wollen.

Von einem „Hotel im Park” sprechen bereits die Grünen, die sich auch eine Aufwertung der Grünfläche erhoffen. Einig sind sie sich mit SPD, CDU und den örtlichen Tourismusexperten, dass der Bedarf für dieses Hotel auf jeden Fall vorhanden ist. Der Standort sei optimal: verkehrstechnisch über die Krefelder Straße gut angebunden und dennoch zentral gelegen.

Ein Investor soll bereits Interesse bekundet haben, was aber nichts daran ändert, dass das Projekt zunächst europaweit ausgeschrieben werden muss und prinzipiell jeder Bewerber zum Zuge kommen kann.

Während das Hotel politisch nicht umstritten ist, verfolgen SPD und Grüne jedoch andere Parkplatzpläne als die CDU. Letztere spricht sich für eine öffentliche Tiefgarage aus, wie Fraktionssprecher Harald Baal mitteilt. Das Beispiel am Alten Bushof zeige, dass das Konzept „Hotel auf Parkplatz” gut funktioniere.

Neue Stellplätze an der Zufahrtsachse zur Innenstadt könnten zudem das Viertel entlasten. Auf eine konkrete Stellplatzzahl habe sich die CDU noch nicht festgelegt. In den ersten Plänen aus dem Jahr 2000 hat ein Investor noch 430 Stellflächen vorgesehen.

Welche Zahl auch immer: Die rot-grünen Planungspolitiker haben sich laut Norbert Plum und Elisabeth Paul bereits klar gegen ein öffentliches Parkhaus ausgesprochen. Vorgesehen ist lediglich eine hoteleigene Tiefgarage.

Der Ausschreibungstext soll am Donnerstag in nicht-öffentlicher Sitzung im Planungsausschuss (Beginn um 17 Uhr im Verwaltungsgebäude Marschiertor) verabschiedet werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert