Neuer Tivoli: Parken auf dem Parkhausdach?

Von: mas
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Sollten alle Stricke reißen und die bislang vorgesehenen Parkplätze für den neuen Tivoli nicht ausreichen, könnte auch das Parkhausdach des Stadions als Notlösung dienen.

Zwar sind auf dem Dach Trainingsplätze vorgesehen, doch die könnten bei Bedarf abgedeckt und als Stellplätze genutzt werden, meint die Verwaltung. Eine Lösung, mit der auch die Politiker der Laurensberger Bezirksvertretung durchaus einverstanden sind.

Nur Hans Günter Sittardt (SPD) äußerte Bedenken. Eine solche Doppelnutzung würde den Kunstrasen der Trainingsplätze recht schnell ruinieren, fürchtet er. Die Verwaltung sieht da kein Problem. Die Alemannia sei sich im Klaren darüber, dass der Kunstrasen im Falle einer Nutzung als Parkplatz häufiger gewechselt werden müsse, und nehme die zusätzlichen Kosten in Kauf.

Die Idee, die Autos vom Parkdeck über den Soerser Weg abzuleiten, traf bei den Politikern dagegen auf wenig Gegenliebe. Die Soers soll nach ihrem Willen möglichst wenig Belastung durch das neue Stadion erfahren. Ob die Autos alternativ vom Parkdeck auf die Krefelder Straße fahren können, bleibe noch zu prüfen, sagt die Verwaltung. Es soll erst einmal der Bebauungsplan geändert werden, um Planungsrecht für den Fall der Fälle zu schaffen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert