Neue Interessengemeinschaft Marktviertel hat viele Pläne

Von: Astrid Meisen
Letzte Aktualisierung:
marktviertel_bu
Die neue Interessengemeinschaft Marktviertel präsentiert sich, ihr Logo und ihre Pläne. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Kaiser Karl hält in der einen Hand eine Einkaufstüte und in der anderen eine dampfende Tasse Kaffee. Im Hintergrund steht das Aachener Rathaus. So sieht das Logo der neuen Interessengemeinschaft (IG) Marktviertel aus.

„Unser Logo soll zeigen, dass in der IG Marktviertel Gastronomen und Dienstleister Hand in Hand arbeiten und den Besuchern rund um den Markt eine besondere Atmosphäre bieten”, erklärt der Sprecher der Interessengemeinschaft, Wilhelm Schillings.

Das Logo wird ab der nächsten Woche die Geschäfte am Markt ausweisen, die zu der Interessengemeinschaft gehören. „Außerdem wird es vierteljährlich einen Newsletter geben, der aufzeigt, was auf dem Markt los ist und auch einzelne Firmen aus der IG vorstellt”, erläutert Schillings weiter.

Jedoch solle der Newsletter keine Dauerwerbesendung werden. Auch werde man Kulturelles oder zum Beispiel Gesundheitstipps veröffentlichen.

Doch wie hat man sich zusammengefunden? Begonnen habe alles mit der Weihnachtsbeleuchtung am Aachener Markt. „Nachdem wir die Finanzierung geklärt hatten, kamen immer mehr Ideen und Wünsche zusammen. Und dann wollten wir eine Gemeinschaft gründen, die richtig lebt”, sagt Schillings. So zählt zu den Überlegungen der IG unter anderem ein Ostermarkt vor dem Rathaus oder eine Schlittschuhbahn für die Zeit zwischen dem Weihnachtsmarkt und Karneval.

„Unsere Mitglieder sind wirklich noch Einzelhändler, alle haben eine persönliche Beziehung zur Stadt”, sagt Schillings. „Es entsteht ein Zusammengehörigkeitsgefühl, ein Ich-muss-dabei-sein´-Gefühl”, ergänzt Christian Mourad, der die Interessengemeinschaft professionell unterstützt. Und so würde die IG Marktviertel sich freuen, wenn sich ihr noch mehr Geschäftsleute anschließen würden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert