Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Neonazis wollen erneut in Aachen marschieren

Von: Michael Klarmann
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Neonazis wollen abermals in Aachen aufmarschieren - diesmal richtet sich ihr Aufmarsch gegen ihre Gegner. Diese werden am Samstag, 31. Oktober, in Eschweiler eine Regionalkonferenz unter dem Motto „Aktiv gegen Rechts” abhalten.

Dagegen wollen Neonazis an diesem Tag offenbar in Aachen protestieren. Anmelder des braunen Aufmarsches ist nach Informationen der „Nachrichten” der einschlägig vorbestrafte Neonazi Axel Reitz aus Pulheim bei Köln. Der Hitler-Fan, der schon fast zwei Jahre unter anderem wegen Volksverhetzung inhaftiert war, hatte bereits am 8. November sowie am Heiligen Abend des vergangenen Jahres Neonazi-Aufmärsche in Aachen abgehalten. In beiden Fällen war es zu starken Gegenprotesten gekommen. Beobachter vermuten, Reitz wolle sich nun mit der neuen Aktion revanchieren.

Der provokative Aufmarsch soll am 31. Oktober in Aachen unter dem Motto „Gegen linke Gewalt - für das Verbot der Antifa” stehen. Aufmarschgebiet soll ab Mittag die Aachener Innenstadt sein, erwartet werden rund 100 Neonazis. Polizeisprecher Michael Houba bestätigte auf Anfrage, dass der Polizei eine Anmeldung für besagten Aufzug von „einer Privatperson vorliegt, die dem rechtsextremen Bereich zugerechnet wird”. Seine Behörde werde prüfen, ob und wie der Aufmarsch stattfinden könne, sagte Houba.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert