alemannia logo frei Teaser Freisteller

Nahverkehr: Nur der Nulltarif ist umstritten

Von: Gerald Eimer
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Bei der geplanten Einführung des Nulltarifs für Busfahrten innerhalb des Alleenrings kann Rot-Grün auf die Unterstützung der Linkspartei zählen.

Dies wurde am Mittwoch im Rat deutlich, wo die Weichen zur Verbesserung des Nahverkehrs in Aachen gestellt wurden.

Der Nulltarif ist der einzig umstrittene Punkt innerhalb eines Maßnahmebündels, das einen wesentlichen Beitrag zur Luftreinhaltung in der Innenstadt leisten soll. CDU, FDP und die beiden Einzelkämpfer Hans-Dieter Schaffrath und Renate Coracino halten das kostenlose Busangebot hingegen für „reinen Populismus”, so FDP-Ratsherr Wulf Pabst. Dahinter stehe ein Eingriff in ein kompliziertes Tarifsystem, hohe Einnahmeausfälle und Ungerechtigkeiten seien die Folge, wie auch Harald Baal (CDU) glaubt: „Bewohner innerhalb des Alleenrings werden einseitig begünstigt, die Außenbezirke würden nicht berücksichtigt.”

Roland Jahn (Grüne) argumentierte hingegen, der Alleenring sei genau der Bezirk, in dem es zu einem Fahrverbot kommen könnte, wenn die Luftwerte nicht verbessert würden.

Einig sind sich alle Fraktionen darin, dass der Nahverkehr in Aachen modernisiert werden muss, so dass die weiteren Maßnahmepunkte einstimmig durchgewunken wurden. Dazu gehört die Einführung des sogenannten wandernden Kurzstreckentarifs (beispielsweise für fünf Haltestellen ab Einstieg), die Überarbeitung des Liniennetzes, die Installation eines neuen Informationssystems, das die Abfahrtszeit der Busse in Echtzeit anzeigt und der elektronische Ticketverkauf.

Aufgenommen wurde auch die Anregung der Linken, bei der künftigen Tarifgestaltung die Belange von ALG-II-Empfängern zu berücksichtigen und neben Job- oder Schülertickets eventuell auch ein Mobilitätsticket für Arbeitslose anzubieten. Auch in diesem Bereich müsse man die soziale Stadt voranbringen, forderte Andreas Müller.

Wann das Konzept umgesetzt werden kann - und zu welchem Preis - wird nun die Verwaltung gemeinsam mit Aseag und Verkehrsverbund AVV ausloten. Erst dann kann auch endgültig über die Einführung des Nulltarifs abgestimmt werden. Nach dem Willen von Rot-Grün soll er bereits im Juni kommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert