Nachwuchselite im Springsattel beim Salut-Festival

Von: Helga Raue
Letzte Aktualisierung:
6696122.jpg
Dürfte beim Salut-Festival nach einer erfolgreichen Saison mit zu den Favoriten gehören: Die in Eschweiler beheimatete Britin Pippa Allen gewann schon 2012 ein Springen in der Albert-Vahle-Halle. Foto: Thomas Rubel

Aachen. Ein wenig ehrfürchtig schaut Niklas Zartenar auf Thomas Kuck. Zwar ist der Achtjährige in diesem Jahr schon zum dritten Mal beim Aachener Salut-Festival – auf Lollipop in der Führzügelklasse – dabei, doch der neben ihm sitzende 21-Jährige wird in den schweren Springen starten.

„Es fühlt sich gut an, in der Albert-Vahle-Halle zu reiten, und die Mama ist aufgeregter als ich“, verkündet der Nachwuchs von Dressurreiterin Susanne Zartenar. Beim Salut-Festival, im 23. Jahr immer noch eins der bedeutendsten Turniere für den Nachwuchs im Springsattel, wird von Donnerstag bis Sonntag der Bogen von den Kleinen bis zum deutschen Top-Nachwuchs gespannt.

„Das ist für uns Jugendförderung – heute Salut-Festival, morgen CHIO Aachen“, sagt Frank Kemperman, Vorstandsvorsitzender des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins und neben Turnierbegründer Willibert Mehlkopf Turnierleiter. Niklas Zartenar hört andächtig zu und nickt beeindruckt. Namen wie Marcus Ehning, Christian Ahlmann, Philipp Weishaupt – um nur einige zu nennen, verdienten sich hier in jungen Jahren ihre Sporen, zählen heute zur Weltelite.

Bescheidener sind die Ziele von Thomas Kuck: „Ich versuche alles zu geben“, sagt der 21-jährige Sohn des Aachener Springreiters Helmut Kuck. Obwohl aus einer Reiterfamilie stammend, ist er ein „Spätberufener“, entdeckte erst mit 15 Jahren seine Liebe für den Reitsport. Inzwischen reitet er erfolgreich bis zur schweren Klasse. In Aachen wird er seinen bewährten Qat Gats du Lozon und Neuerwerbung Ector, einen Clinton-Sohn, satteln. „Das könnte ein Kracher werden“, verrät der Laurensberger, der zum zweiten und altersbedingt letzten Mal im Lager der Jungen Reiter antritt.

Zu den Favoriten zählt sicher die in Eschweiler beheimatete Britin Pippa Allen, EM-Teilnehmerin und Seriensiegerin auf den Turnieren in der Region. Schon 2012 gewann sie u a. ein Springen beim Salut-Festival. Wie auch Jil Kerpen (Stolberg), die wieder bei den Children antritt. Bei den Junioren bzw. Jungen Reitern sind zudem Tobias Haugg (Hauset) und Gerd-Daniel Felder mit dabei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert