Nach Rückwärts-Rempler: Unfallflüchtigen verfolgt

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Mit einem Fall von Unfallflucht hatte es die Aachener Polizei am späten Donnerstagabend zu tun. Da der geschädigte Fahrer den Unfallverursacher bis zum Eintreffen der Beamten verfolgen konnte, hat der flüchtige 28-Jährige jetzt erheblichen Ärger am Hals - und zwar nicht nur wegen des Unfalls.

Am Donnerstagabend gegen 22.20 Uhr rollte der Wagen des jungen Mannes an der Krefelder Straße rückwärts gegen das dahinterstehende Auto, als beide an einer roten Ampel warteten.

Der 28-jährige Unfallfahrer machte sich nichts aus dem Zusammenstoß und flüchtete in Richtung Bastei. Dabei bemerkte der hintere Fahrer, dass das davonfahrende Auto keine Nummernschilder hatte. Der Verfolger rief die Polizei und folgte dem Unfallverursacher bis zur Theresienstraße.

Dort traf die Polizei die beiden Autos an. Nach Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Wagen des Unfallflüchtigen gar nicht zugelassen war. Laut Polizei hatte der Fahrer außerdem keine gültige Fahrerlaubnis. Und um das Trio der Verstöße voll zu machen, war er auch noch betrunken. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Auto wurde beschlagnahmt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert